Fr, 24. November 2017

Trend aus England

24.06.2008 16:39

Mit Google Earth zur illegalen Poolparty

Wer hierzulande einen Swimming Pool sein Eigen nennt, darf sich dieser Tage glücklich schätzen und entspannt ins kühle Nass eintauchen. Anders jedoch in Großbritannien, wo ein Trend unter Jugendlichen den Pool-Besitzern schlaflose Nächte bereitet...

Wie der britische "Telegraph" berichtet, kommt es derzeit vor allem in den Gegenden um die Grafschaften Devon und Cornwall vermehrt zu sogenannten "Pool Crashing Partys", bei denen zumeist Jugendliche uneingeladen und in Abwesenheit der Besitzer ausgelassen an und in den Pools der Nachbarschaft feiern.

Möglich wird dies durch die Satellitenbilder von Google Earth, die Längen- mal Breitengrad genau offenbaren, in welchem Garten ein privates Schwimmbad zur Abkühlung einlädt. Ist das passende Objekt ausfindig gemacht und der Besitzer nicht anwesend, verabreden sich die "Pool Crasher" über Online-Communitys wie MySpace oder Facebook zum gemeinsamen Badeausflug.

Der Pool-Eigentümer findet nach seiner Rückkehr meist nur mehr die Hinterlassenschaften der Partygäste vor: Zigarettenstummel, leere Flaschen oder etwa Erbrochenes. Erst vergangene Woche hatten Unbekannte laut "Telegraph" in Bournemouth einen Pool geentert. Insgesamt 16 Personen waren dem illegalen Aufruf via Facebook gefolgt. Für eine etwaige Flucht wurde den Teilnehmern empfohlen, ein Fahrrad mitzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden