19.11.2007 10:52 |

EM-Tickets gelöst

Italien, Kroatien, Polen und Frankreich qualifiziert

Nach den WM-Finalisten Italien und Frankreich (jeweils Gruppe B) haben am Samstag auch Polen (Gruppe A), Kroatien (Gruppe E), Spanien (Gruppe F) und die Niederlande (Gruppe G) die Qualifikation für die EURO 2008 fixiert. Die Polen qualifizierten sich mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Belgien, die Kroaten trotz einer 0:2-Schlappe in Mazedonien und die Niederländer mit einem mageren 1:0 daheim gegen Luxemburg. Gefeierter Held der Polen war Ebi Smolarek, der beide Treffer erzielte.

Der EURO sehr nahe gekommen ist in Gruppe A Portugal mit einem 1:0-(1:0)-Heimerfolg gegen Armenien. Das Goldtor erzielte Hugo Almeida (42.). Damit reicht Portugal am Mittwoch daheim gegen Finnland bereits ein Unentschieden zur fixen Quali. Aktuell liegen hinter den fix qualifizierten Polen (27/13) mit Portugal (26/13), Finnland (23/13) und Serbien (20/12) noch drei Teams mit EURO-Chancen.

England darf dank Israel wieder hoffen
Kroatien ist nach der überraschenden Pleite von Russland in Israel, die nun sogar die Engländer wieder hoffen lässt (siehe Infobox), für die EURO qualifiziert. Das dürfte sich rasch nach Skopje durchgesprochen haben, denn die Kroaten mit Salzburg-Legionär Niko Kovac verloren daraufhin ihre erste Partie in der laufenden Quali mit 0:2. In einer Schlammschlacht trafen die Mazedonier durch Goran Maznov (71.) sowie Mattersburg-Stürmer Ilco Naumoski (79.), der alleine vor Kroatien-Schlussmann Stipe Pletikosa keine Probleme hatte. Die bereits qualifizierten Kroaten treten am Mittwoch in London an, die Engländer brauchen für die EM-Teilnahme zumindest ein Remis.

Die Niederländer spielten gegen Luxemburg wie erwartet auf ein Tor, mehr als ein Treffer durch Danny Koevermans (44.) gelang jedoch in Rotterdam nicht. Dennoch hat sich der Europameister 1988 damit für die EURO qualifiziert.

Deutschland gibt sich keine Blöße
Deutschland, das als erstes Land in der Quali das EM-Ticket gelöst hatte, gab sich in Gruppe D gegen Zypern keine Blöße. Die Truppe von Teamchef Joachim Löw fertigte vor 45.000 Zuschauern in Hannover die Gäste 4:0 (2:0) ab, die Treffer erzielten Clemens Fritz (2.), Miroslav Klose (20.), der überragende Lukas Podolski (53.) und Thomas Hitzlsperger (82.).

Zuletzt waren die Deutschen ein wenig ins Stottern geraten und gegen Irland (0:0) und Tschechien (0:3) ohne Sieg und Torerfolg geblieben. Für den WM-Dritten 2006, der hinter Tschechien (3:1 gegen Slowakei) Tabellenzweiter ist, war es der 50. Sieg in der EM-Qualifikation. Zum Abschluss treffen die Deutschen am Mittwoch in Frankfurt/Main auf Wales.

Türkei mit eineinhalb Beinen in der Endrunde
In Gruppe C steht die Türkei nach einem 2:1-Auswärtssieg in Norwegen mit eineinhalb Beinen in der Endrunde. Dank Treffern von Emre (31.) und Nihat (60.) setzte sich das Team von Fatih Terim im an den zweiten Tabellenrang. Die Türken haben nun mit einem Heimsieg gegen Bosnien-Herzegowina die Chance, Europameister Griechenland aus eigener Kraft zur EM-Endrunde zu folgen. Die Norweger müssen gegen Malta gewinnen und auf einen Umfaller der Türken hoffen.

Auch Spanien hat es geschafft
Nach schwachem Auftakt in die Qualifikation hat es Spanien am Samstag in Gruppe F doch noch vorzeitig zur EURO 2008 geschafft. Die Iberer bezwangen im Madrider Bernabeu-Stadion Schweden problemlos 3:0 (2:0), die Treffer erzielten Joan Capdevila (14.), Andres Iniesta (39.) und Sergio Ramos (65.).

Die Schweden können nach der zweiten Niederlage in der laufenden Quali theoretisch noch aus den EM-Rängen fallen. Der einzig verbliebene Konkurrent heißt Nordirland, der daheim Dänemark 2:1 bezwang. Den Schweden reicht allerdings am Mittwoch daheim gegen Lettland bereits ein Remis.

Serbien-Kasachstan wegen Schneefalls abgesagt
In der Gruppe A musste das Spiel zwischen Serbien und Kasachstan auch am Sonntag abgesagt werden. Der starke Schneefall in Belgrad ließ wie bereits am Samstag keine Partie zu. Die Begegnung soll nun laut serbischem Verband erst am kommenden Samstag (24. November) und damit drei Tage nach dem offiziellen Abschluss der Quali stattfinden. Die Serben haben noch Chancen auf eine Teilnahme an der EURO 2008.

Damit stehen 12 der 16 Teilnehmer fest: Österreich (Gastgeber), Schweiz (Gastgeber), Deutschland, Griechenland, Tschechien, Rumänien, Italien, Frankreich, Kroatien, Polen, Niederlande und Spanien.

Gesammelte EM-Quali-Ergebnisse vom Samstag: 

Gruppe A:
Finnland - Aserbaidschan 2:1 (0:0)
Markus Heikkinen (Rapid) bei Finnland auf der Bank.
Polen - Belgien 2:0 (1:0)
Portugal - Armenien 1:0 (1:0)

Gruppe B:
Schottland - Italien 1:2 (0:1)
Litauen - Ukraine 2:0 (1:0)
Serbien – Kasachstan abgesagt

Gruppe C:
Moldawien - Ungarn 3:0 (2:0)
Csaba Csizmadia (SV Mattersburg) spielte bei Ungarn durch.
Norwegen - Türkei 1:2 (1:1)
Griechenland - Malta 5:0 (1:0)

Gruppe D:
Wales - Irland 2:2 (1:1).
Deutschland - Zypern 4:0 (2:0)
Tschechien - Slowakei 3:1 (1:0)

Gruppe E:
Andorra - Estland 0:2 (0:1)
Israel - Russland 2:1 (1:0)
Mazedonien - Kroatien 2:0 (0:0)
Niko Kovac (Red Bull Salzburg) spielte bei Kroatien durch. Goce Sedloski wurde bei Mazedonien in der 89. Minute, Ilco Naumoski (beide SV Mattersburg), der das 2:0 erzielte und die Gelbe Karte sah, in der 85. Minute ausgewechselt.

Gruppe F:
Lettland - Liechtenstein 4:1 (2:1)
Nordirland - Dänemark 2:1 (0:0)
Spanien - Schweden 3:0 (2:0)

Gruppe G:
Bulgarien - Rumänien 1:0 (1:0).
Albanien - Weißrussland 2:4 (2:2)
Hamdi Salihi (SV Ried) bei Albanien auf der Bank.
Niederlande - Luxemburg 1:0 (1:0)

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten