So, 22. Juli 2018

Fehlpfiff mit Folgen

29.10.2007 21:16

Unangenehmes Nachspiel von Napoli vs. Juve

Das italienische Erstliga-Duell zwischen dem SSC Napoli und Juventus Turin (3:1) am vergangenen Sonntag hat für mehrere Beteiligte ein unangenehmes Nachspiel. Schiedsrichter Mauro Bergonzi (im Bild) wird in der nächsten Zukunft kein Spiel leiten, Neapel-Stürmer Marcelo Zalayeta wurde für eine "Schwalbe" nachträglich für zwei Partien gesperrt.

Der Uruguayaner Zalayeta, Clubkollege von ÖFB-Teamspieler György Garics, hatte beim Stand von 2:1 für Neapel mit einem Hechtsprung über Juve-Tormann Gianluigi Buffon einen Elfmeter geschunden, der zum Endstand von 3:1 führte. Schon zuvor hatte der Unparteiische den Gastgebern einen (schließlich verwerteten) Strafstoß zugesprochen, der keiner war. Der dabei involvierte Napoli-Spieler Ezequiel Lavezzi blieb von einer Sperre aber verschont.

Spielleiter Bergonzi wurde indes für keines der Serie-B-Spiele am Dienstag bzw. Serie-A-Matches am Mittwoch nominiert. Nach Medienberichten hat der italienische Schiedsrichterchef Pierluigi Collina nun die Möglichkeit, Bergonzi für einen Monat zu sperren und ihn dann längere Zeit lediglich in der Serie B zum Einsatz zu bringen.

Für Rekordmeister Juventus, der 2006 auch wegen der Bestechung von Schiedsrichtern in die zweite Liga strafversetzt worden war, eine neue Situation. Juventus-Boss Claudio Ranieri brachte denn auch seine Sorge zum Ausdruck, für die damaligen Verfehlungen nun büßen zu müssen. "Wir haben schon für die Vergangenheit bezahlt", betonte Ranieri. "Wir wollen wie jeder andere auch behandelt werden!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.