Sa, 20. Oktober 2018

Milliardenmarkt

22.10.2007 19:57

Der Griff nach Chinas Fenstern

Unternehmen aus Oberösterreich sichern sich den Milliardenmarkt China – und der Kunststoffriese Greiner gleich doppelt: Er greift mit der Greiner Extrusion und der Gruber Group in Shandong und Shanghai nach Chinas Fenstern…

Warum China? „Das ist ganz einfach ein Wachstumsmarkt und da muss man vor Ort sein“, bekräftigen die Gruber-Manager Siegfried Pramberger und Thomas Stadlhuber vor Ort in Shandong, wo sie eine Unternehmer- und Journalisten-Delegation unter Führung von Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl und Kammer-Vize Hermann Haslauer empfangen. Und: „So ein ausländischer Standort, der verhindert, dass uns dieser Markt abhanden kommt, ist auch eine Absicherung für Österreich. Denn das Know-how und die Steuerung bleiben daheim in Österreich.“ Im Fall Gruber ist das Pettenbach im Bezirk Kirchdorf.

Seit März 2004 produziert Gruber in Shandong, Hauptstadt der gleichnamigen oberösterreichischen Partnerregion, Maschinen für die Erzeugung von Fensterprofilen, mit mittlerweile 451 Mitarbeitern. Und wie läuft das mit den chinesischen Mitarbeitern? „Man kann hier günstiger fertigen, wenn man die Qualität unter Kontrolle hat  sonst wirds teurer…“

Von Pettenbach nach Shandong  und von Nußbach nach Shanghai: Dort hat das Gruber-Schwesterunternehmen Greiner Extrusion 2002 angefangen, ebenfalls eine Produktion von Extrusionswerkzeugen für die Fensterprofilindustrie aufzubauen  wobei das Lohnniveau schon doppelt so hoch ist, wie in Shandong. „Zu schaffen macht Greiner die chinesische Mentalität schon: Loyalität zum Betrieb gibt´s hier nicht. Wir bilden die Leute aus  und dann rennen´s weg, weil sie anderswo ein bisserl mehr verdienen“, erzählt Greiner-Manager Franz Wimmer in Shanghai. Aber man kann um 26 Prozent billiger produzieren als daheim. 30 Prozent der Produktion landen übrigens in den USA.

 

Foto: Werner Pöchinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.