Di, 21. August 2018

Betrüger schlugen zu

09.01.2018 15:34

Rosarotes Papier statt 150.000 Schweizer Franken

Schon im Herbst war der 77-jähriger Kärntner zum Opfer dreier Betrüger geworden: Statt Schweizer Franken "bezahlten" sie ihm nur rosarote Papierscheine. Nun konnten die Täter ausgeforscht werden: Zwei Männer und eine Frau aus Deutschland werden angezeigt.

Alles begann vor 20 Jahren: Damals hat der 77-jährige Mann aus Klagenfurt-Land in der Türkei einen Teppich gekauft und seine Daten hinterlegt. "Die wurden offensichtlich weitergegeben und gelangten in die Hände der Täter", berichtet Ermittler Markus Kalsberger. Einer von ihnen rief im Herbst beim Kärntner an und man einigte sich auf eine Verkaufssumme von 100.000 Euro, die der Täter in Schweizer Franken bezahlen wollte. Außerdem sollte der 77-Jährige zur Übergabe 50.000 Euro mitbringen, dann bekäme er im Gegenzug sogar 150.000. Wie sich zu spät herausstellte handelte es sich bei den Scheinen im eingeschweißten Geldpaket aber nur um zwei echte 1000-er und viel rosarotes Papier.

Täter durch Fotos ausgeforscht
In Zusammenarbeit mit der Klagenfurter Staatsanwaltschaft konnte die Polizeiinspektion Krumpendorf die Täter ausforschen - auf einem Foto erkannten der 77-jährige und seine 63-jährige Lebensgefährtin die zwei Männer sofort wieder. Die drei Tatverdächtigen - sie sind 44, 51 und 18 Jahre alt - sind deutsche Staatbürger mit Wohnsitz in Deutschland. Sie wurden der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Weitere Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Klagenfurt gemeinsam mit den deutschen Behörden durchgeführt werden.

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.