Fr, 14. Dezember 2018

Fußball-Wunderkind

03.01.2018 15:36

Linzer wechselt zu Chelsea

Das in Linz aufgewachsene 16-jährige ÖFB-Talent Thierno Ballo hat beim FC Chelsea einen Vierjahresvertrag unterschrieben, soll dort in der U18 zum Leistungsträger heranwachsen.

Jetzt ist es aber fix! Der Linzer Thierno Ballo wechselt von Viktoria Köln zum Premiere League-Giganten FC Chelsea. Zwar fehlt noch das Okay des Verbands, der Vierjahresvertrag ist aber bereits unterschrieben. "Wir haben am 15. Jänner einen Termin für die Registrierung, leider geht es nicht früher", so der Oberösterreicher Peter Huemerlehener, der als Förderer und Entdecker von Ballo gilt.

Entwicklung steht im Vordergrund
Denn der seit Dienstag 16-Jährige fliegt morgen mit dem U17-Nationalteam nach Spanien. Wo sich die Mannen von Rupert Marko auf ein Testpiel gegen die Altersgenossen aus Deutschland (10. Jänner) vorbereiten. Danach soll das ÖFB-"Wunderkind" - dessen Mutter aus Guinea und dessen Vater von der Elfenbeinküste stammt - bei der U18 von Chelsea zum Führungsspieler reifen. "Die Entwicklung steht im Vordergrund, er muss noch viel lernen! Er soll im Youth-Team zum Leistungsträger wachsen", sagt Huemerlehner.

Ideale Betreuung
Der nicht nur als Berater für Ballo fungiert, gemeinsam mit dessen Eltern auch Erziehungsberechtigter ist. Grund: Der in der IT-Branche tätige ehemalige Nachwuchstrainer von Achtligist Chemie Linz musste aus beruflichen Gründen nach Köln übersiedeln, damit sein Schützling weiter eine ideale fußballerische Betreuung erhält, ging Ballo mit nach Deutschland. Wo er zuerst bei Bayer Leverkusen, seit Sommer 2016 im U17-Team von Viktoria Köln gespielt hat.

Stärken und Schwächen
Nach England wird Huemerlehner Ballo hingegen nicht begleiten, weiter in Köln sein Unternehmen leiten. "Wir werden uns aber alle zwei Wochen sehen, in dieser Zeit individuell an seinen Stärken und Schwächen arbeiten", berichtet Huemerlehner. Denn trotz seines Talents ist klar: Im Fußball kann es schnell gehen, aber bis zum Profi ist es ein weiter Weg! Weiß auch Ballos ehemaliger U17-Coach beim ÖFB Hermann Stadler: "Man muss mit der Kirche im Dorf bleiben! Er hat Potential, super Anlagen. Aber man wird sehen wie er sich entwickelt."

Daniel Lemberger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral
3 Verwandte erschossen
Was trieb den Grafen von Bockfließ zu der Bluttat?
Niederösterreich
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.