Do, 18. April 2019
15.12.2017 11:18

Stets Geld geborgt

Familie zockte 23 Opfer ab: 64.000 Euro Schaden

Der Apfel fällt in diesem Fall wohl nicht allzu weit vom Stamm: Einem Ehepaar aus Bruck an der Leitha in Niederösterreich im Alter von 76 bzw. 78 Jahren und dessen 44-jährigem Schwiegersohn werden Betrügereien in gleich 23 Fällen zur Last gelegt. Das Trio soll sich innerhalb der letzten zwei Jahre unter Vorwänden Geld ausgeborgt, dieses aber nie zurückgezahlt haben. Die Schadenssumme beträgt rund 64.000 Euro.

Die 23 Opfer wurden von den drei Verdächtigen offenbar gewaltig an der Nase herumgeführt. So borgte sich der 76-Jährige etwa Bares unter dem Vorwand aus, zwar einen größeren Geldbetrag zu besitzen, über diesen derzeit jedoch nicht verfügen zu können. Weiters gaben er und seine Ehefrau vor, dass ihr Stiefsohn schwer krank sei und er Geld für dessen Behandlung benötigte.

Der 44-Jährige, der sich bester Gesundheit erfreut, soll sich nach Angaben der Polizei ebenfalls Geld geliehen und nicht zurückgezahlt haben und hatte vorab auch mehrere fingierte Zahlungsanweisungen vorgelegt, um zu beweisen, dass ein finanzieller Background bestehe.

Opfer brachte Fall ins Rollen
Der Fall kam schließlich ins Rollen, als sich eines der Opfer im Juni an die Polizei wandte. Im Zuge der Ermittlungen konnten schließlich insgesamt 23 Geschädigte des Trios ausgeforscht werden - 20 stammen aus dem Bezirk Bruck an der Leitha, einer aus dem Bezirk Gänserndorf, einer aus Neunkirchen und einer aus Wien-Leopoldstadt. Alle drei Familienmitglieder wurden angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wurde City betrogen?
Videobeweis-Wirbel: Schiri sah die falschen Bilder
Fußball International
Titelparty geplatzt
Paris-Coach Tuchel knöpft sich seine Versager vor
Fußball International
„Feiertag für alle“
SPÖ protestiert gegen Karfreitags-Regelung
Österreich
Nach 2:4 bei Benfica
Im „Hexenkessel“ träumt Hütter von magischem Abend
Fußball International
Paradies für Entdecker
Zu Besuch auf dem entlegensten Fleckchen der Erde
Reisen & Urlaub

Newsletter