Mi, 22. August 2018

3 Frauen entlassen

09.11.2017 11:51

Kinder über Gleise: Lehrerinnen wieder angestellt

Dieser Vorfall hatte Ende Juni 2016 für Schlagzeilen gesorgt: Vier Lehrerinnen hatte im Zuge eines Schulausflug 83 Kinder über einen geschlossenen Bahnübergang im niederösterreichischen Leobendorf gelotst - der Stadtschulrat zog einen Monat später dienstrechtliche Konsequenzen, drei Pädagoginnen wurden entlassen, eine aufgrund ihrer Pragmatisierung abgemahnt. Mittlerweile arbeiten alle vier Lehrerinnen wieder. Im Oktober hatte der Stadtschulrat mit einer weiteren Pädagogin einen Vergleich geschlossen, wie am Donnerstag bekannt wurde.

Um den Zug nach Wien nicht zu versäumen, hatten die Lehrerinnen im Juni des Vorjahres mit ihren 83 Schützlingen die Gleise überquert - wenig später soll ein Regionalzug den Bahnhof ohne Halten durchfahren haben.

Keine strafrechtlichen, aber dienstrechtliche Folgen
Strafrechtlich gab es für die Lehrerinnen keine Folgen, da keine "konkrete Gefährdung" für die Kinder nachzuweisen gewesen sei, wie es vonseiten der Staatsanwaltschaft hieß - dienstrechtlich allerdings schon. Eine der Pädagoginnen war pragmatisiert. Sie wurde nach einem Disziplinarverfahren vor dem Sommer abgemahnt.

Die anderen drei Lehrerinnen klagten gegen ihre Entlassung. Bereits im März schloss der Stadtschulrat mit einer von ihnen einen Vergleich, sie wurde wieder angestellt. Mit einer weiteren Lehrerin einigte man sich nicht: Ende Juni entschied das Gericht zugunsten der 42-Jährigen. Sie musste rückwirkend angestellt werden.

Dritte Lehrerin seit 1. November wieder angestellt
Mit der dritten Lehrerin schloss der Stadtschulrat nun im Oktober einen außergerichtlichen Vergleich, bestätigte ein Sprecher des Stadtschulrats am Donnerstag einen Bericht des ORF. Sie ist seit 1. November wieder angestellt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.