Di, 21. August 2018

Nach Sexismus-Affäre

26.10.2017 09:02

Skandal-Bezirksrat Schrage schreibt über Frauen

Mit einer sexistischen Entgleisung sorgte SPÖ-Bezirksrat Götz Schrage vor dem Sommer für Aufregung. Wie berichtet, attackierte er ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger mit einem Posting. Jetzt bringt der umstrittene Mandatar ein Buch mit dem Titel "1000 X Verliebt" heraus - und schreibt über Frauen!

Schrage verglich die Generalsekretärin mit "jungen Damen der ÖVP Innere Stadt der frühen 80er-Jahre, die mit mir schliefen". Es folgten noch wenig schmeichelhafte Beschreibungen über Frauen und deren Modegeschmack. Nach einer Welle der Entrüstung gestand Schrage schließlich seinen Fehler ein. Obwohl es zahlreiche Aufforderungen zum Rücktritt gab - auch aus den Reihen der Wiener SPÖ -, zeigte sich seine Bezirkspartei äußerst gnädig und begnügte sich mit einer Verwarnung.

Schrage macht jetzt wieder von sich reden, indem er ein neues Buch mit Wiener Geschichten über die Liebe, Frauen und "eventuell auch Lust" herausbringt. Sein Verlag wirbt in einer Aussendung mit ihm als großartigem Schreiber, der "dadurch auffiel, eine Politikerin beleidigt zu haben" - was eine sehr höfliche Umschreibung für die sexistische Entgleisung darstellt. Offenbar hofft man, dass die auf unrühmliche Weise erworbene Bekanntheit des Autors die Verkaufszahlen des Buchs ankurbelt.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.