Mi, 22. August 2018

Zwei Festnahmen

12.08.2017 10:51

Einsatz bei Party: Frau beißt Polizist in Stiefel

Wilde Szenen haben sich am Freitagabend im Wiener Bezirk Favoriten abgespielt. Die Polizei war zu einer Rauferei in einem Wohnhaus gerufen worden, zwei Gäste einer Party hatten sich zu prügeln begonnen. Als die Beamten den Streit schlichten wollten, wurde ein 46-jähriger Tunesier derart aggressiv, sodass er festgenommen wurde - was wiederum dessen Freundin in Rage brachte. Diese attackierte die Polizisten, wollte einem in die Wade beißen, erwischte jedoch lediglich den Stiefel und fügte einem zweiten Beamten eine Verletzung am Handgelenk zu. Sie wurde ebenfalls festgenommen.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Polizei zum Ort des Geschehens gerufen. Gleich beim Betreten der Wohnung wurde der Grund für den Einsatz klar: Zwei Feiernde hatten sich in die Haare bekommen und schlugen aufeinander ein.

Die Beamten gingen daraufhin dazwischen und versuchten, die beiden Streithähne zu beruhigen. Ein 46-Jähriger hielt davon allerdings nichts, wurde immer aggressiver und zeigte sich gänzlich unkooperativ, woraufhin die Festnahme ausgesprochen wurde.

38-Jährige ging auf Polizisten los
Das jedoch rief die 38 Jahre alte Freundin des Mannes auf den Plan und auch sie fackelte nicht lange: Die Verdächtige ging auf die Polizisten los, wollte einem von ihnen ins Bein beißen, erwischte aber lediglich dessen Schuhwerk und verletzte einen anderen am Handgelenk. Die 38-Jährige wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung ebenfalls festgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.