21.04.2017 16:33 |

"Viel Aufwand"

Demo-Bilanz: Über 8100 Kundgebungen allein in Wien

Stolze 8153 Demos haben 2016 allein in Wien stattgefunden! Daraus ergeben sich im Schnitt 22 Protestaktionen pro Tag. Insgesamt wurden landesweit 10.330 Kundegebungen registriert. Auf Platz zwei und drei im Bundesländer-Ranking folgen - bereits mit ordentlichem Abstand - Oberösterreich mit knapp über 500 Demos und Tirol (475).

Im Vergleich zu den 10.010 Kundgebungen im Jahr 2014 und 14.121 Protesten 2015 ist es in Wien allerdings etwas ruhiger geworden. Dennoch sorgen die Rekord-Demos in der Hauptstadt - und in der Politik - für mächtig Wirbel.

"Viel Aufwand" für Exekutive
"Natürlich bedeuten die vielen Demos viel Aufwand", so Polizeisprecher Paul Eidenberger zu den Zahlen aus einer aktuellen Anfragebeantwortung von Innenminister Wolfgang Sobotka. Unter den 8153 Demos seien aber auch viele kleine Standkundgebungen von einigen wenigen Personen, die nicht mit größeren Einsätzen verbunden sind. Die Ringstraße müsse laut Schätzungen der Polizei jährlich rund 60 Mal gesperrt werden.

"Demo-Orte diskutieren wir noch"
Um eigene Demo-Zonen abseits vom Ring streiten Wiens Politiker seit Jahren - dann stahl ihnen Sobotka mit seinem Vorstoß die Show. "Demo-Orte diskutieren wir noch", heißt es aus dem Innenministerium. Einig ist sich die Regierung beim verschärften Demonstrationsrecht hingegen schon bei Einschränkungen für Wahlkampfauftritte ausländischer Politiker, eine auf 48 Stunden verlängerte Anmeldefrist und Schutzzonen.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter