Mo, 16. Juli 2018

In nur 40 Stunden

26.01.2017 06:00

Machen Wertekurse für Islamisten wirklich Sinn?

Eine Studie des Integrationsministeriums bestätigt nun das, was ohnehin jedem Österreicher ziemlich klar war: Dass die Integration der kürzlich Neuzugezogenen aus dem Nahen Osten und Nordafrika schwierig wird. Sogar extrem schwierig: Fast die Hälfte der nun befragten Syrer, Afghanen, Algerier etc. stellt religiöse Gebote über unsere Gesetze, 80 Prozent wollen "religiöse Bekleidungsvorschriften" auch in unserem Wien (wir berichteten).

Richtige Optimisten lassen sich aber von derartigen Details nicht beirren - so präsentiert etwa NEOS-Chef Matthias Strolz (ja, der mit dem Baum) flugs eine supertolle Idee gegen das Integrations-Fiasko: Die Wertekurse für Nicht-Österreicher müssten einfach von derzeit acht auf 40 Stunden verlängert werden ...

Lieb. Auch jene Problem-Migranten, die sich am iPhone Abschlacht-Videos durchgeknallter IS-Barbaren reinziehen, werden dann in nur 40 Wertekurs-Stunden zu guten, friedlichen Mitbewohnern. Sie verachten dann - schwuppdiwupp - die Scharia samt Steinigung und Handabhacken, spüren plötzlich keinen Hass mehr auf jüdische Mitbürger, wollen keine Homosexuellen mehr von Hausdächern in den Tod schubsen, sind wahre Feministen und würden natürlich alle gerne bei Alice Schwarzers Frauenmagazin mitschreiben.

Aber sicher. Träumt weiter.

Apropos IS: Ein Leser fragte, warum die Stadt Wien noch immer der Gattin und den sechs Kindern des 2016 zu 20 Jahren Haft verurteilten bosnischen Hasspredigers und Ex-Flüchtlings Mirsad O. monatlich 2700 Euro netto an Mindestsicherung und Kindergeld auszahlt. Das Kriegsende in Bosnien (1995) hätte sich ja mittlerweile bis zur Sozialstadträtin durchsprechen können.

Richard Schmitt
Richard Schmitt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.