Do, 20. September 2018

Digitalisierung

16.01.2017 13:33

Roboter-Experte für bedingungsloses Grundeinkommen

"Irgendwann werden Roboter viele Dinge erledigen, die heute Menschen tun. Sie werden Smartphones zusammenbauen und Brombeeren pflücken", ist der wissenschaftliche Direktor des Schweizer Labors für Künstliche Intelligenz in Lugano, Jürgen Schmidhuber, überzeugt. Er befürwortet daher gegenüber dem "SonntagsBlick" ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird dem Experten nach zu einem neuen Besteuerungsmodell führen. "Roboterbesitzer werden Steuern zahlen müssen, um die Mitglieder unserer Gesellschaft zu ernähren, die keine existenziell notwendigen Jobs mehr ausüben", so Schmidhuber. Wer dies nicht bis zu einem gewissen Grad unterstütze, beschwöre geradezu die Revolution Mensch gegen Maschine herauf.

Er vermute daher, dass die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens - mit der er sympathisiere - immer mehr Anhänger finden werde. Denn Roboter würden künftig immer komplexere Arbeiten übernehmen. Der 53-jährige Schmidhuber gilt als einer der weltweit führenden Forscher zu künstlicher Intelligenz und Lernalgorithmen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.