Mo, 23. Juli 2018

Serie geklärt

27.11.2016 18:41

Doppeleinbruch bei Familie Marolt: Täter gefasst!

Ein 33-jähriger Slowene, der mit drei Komplizen im Raum Villach, Klagenfurt und Völkermarkt seit November 2015 insgesamt 23 Einbrüche geplant und durchgezogen haben soll, konnte von Polizisten am Grenzübergang Grablach geschnappt werden. Auch die Familie von Larissa Marolt war Opfer der Bande geworden.

Der Slowene wollte am Grenzübergang Grablach nach Kärnten einreisen. Die Beamten kontrollierten routinemäßig die Identität des Lenkers. Dabei erkannten sie den gesuchten Mann, der auch noch eine geringe Menge Suchtgift im Auto mithatte und nahmen ihn noch vor Ort fest.

"Seine drei Komplizen wurden ja bereits im August auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Dem Quartett werden insgesamt 23 Einbruchsdiebstähle in den Bezirken Völkermarkt, Klagenfurt und Villach zur Last gelegt", erklärt ein Polizist.

Mittlerweile steht auch fest, dass der gefasste Serieneinbrecher auch an einem Doppel-Coup am Klopeiner See beteiligt war. Obwohl seine drei Komplizen tags zuvor gefasst worden waren, brach der Slowene 24 Stunden später in ein zweites Hotel der Familie Marolt ein. Bei den Einbrüchen am Klopeiner See erbeuteten die vier einen knapp einen Meter hohen Tresor mit einer stattlichen Summe Bargeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.