Sa, 23. März 2019
14.09.2016 13:52

"Zume Pizza"

Silicon Valley: Hier backen Roboter Ihre Pizza

Das Silicon Valley in den USA gilt als Geburtsort zahlreicher neuer Technologien. Kein Wunder, dass nun ausgerechnet dort die wohl erste Roboter-Pizzeria der Welt aufgesperrt hat. Seit April liefert das Start-up Zume Pizza italienische Teigfladen an die hungrigen Ingenieure der lokalen IT-Branche, bei deren Zubereitung der Mensch nur mehr eine Nebenrolle spielt.

Die Hightech-Pizzeria hat im April aufgesperrt und einem Bericht des Technikportals Phys.org zufolge rasch expandiert. Möglich wurde das durch den Einsatz von Robotern. "Wir eliminieren langweilige, sich wiederholende oder gefährliche Jobs und machen Leute frei, um Dinge höherer Qualität zu tun", sagt Alex Garden, einer der Gründer von Zume Pizza.

Zume will Pizza komplett mit Robotern machen
Schon jetzt wird in der Robo-Pizzeria vieles automatisch erledigt. Der Pizzateig reist automatisch durch eine Maschine, wird von Roboterarmen geplättet, mit Sauce bestrichen und später in den Ofen geschoben. Die restlichen Arbeitsschritte werden momentan noch von Menschen erledigt, Zume Pizza will aber auch das Belegen, die Teigzubereitung und die Verpackung der Pizzen automatisieren.

Die menschlichen Mitarbeiter müssen sich deshalb nicht um ihre Arbeitsplätze sorgen, beteuert Julia Collins aus der Zume-Geschäftsführung. "Es wird immer unser Modell hier bei Zume sein, dass Menschen und Roboter gemeinsam arbeiten, um köstliches Essen zu erzeugen."

Roboter machen auch Sandwiches und Burger
Roboter können freilich nicht nur Pizza backen. Dem Bericht zufolge gibt es in San Francisco noch weitere Firmen, die maschinelle Gehilfen für die Küche haben. Momentum Machines beispielsweise hat einen Roboter entwickelt, der Hamburger brät. Und eine andere Firma hat einen Sandwich-Belegeroboter im Programm.

Gelernte Köche brauchen sich trotzdem keine Sorgen um ihren Job machen. Ken Goldberg, ein Robotik-Experte der University of California, glaubt, Roboter könnten zwar einfachere Arbeiten wie Pizzabacken oder Hamburgerzubereitung übernehmen.

Sobald aber feinmotorische Fähigkeiten oder schlicht ein geschulter Gaumen zur Verkostung gefordert werden, steigen sie aus. Goldberg: "Es gibt viele Jobs in der Gastronomie, die so komplex sind, dass es noch eine sehr lange Zeit dauern wird, bis Roboter sie machen können."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
Verpatzt! Ronaldo bei Portugal-Comeback ohne Tor!
Fußball International
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society
Drama auf Bahnübergang
Auto kollidiert mit Zug: Beifahrer (69) getötet
Steiermark
30 Minuten kein Start
Drohne legte Flughafen Frankfurt lahm
Welt
Nach Schimpftiraden
UEFA eröffnet Disziplinarverfahren gegen Neymar
Fußball International

Newsletter