13.09.2016 07:16 |

Katzen verendet

Frau in letzter Sekunde vor Flammentod gerettet

Dramatischer Einsatz am Montag in Villach: In einer Wohnung war in den frühen Morgenstunden ein Brand ausgebrochen. Gerade noch rechtzeitig konnten die Einsatzkräfte eine Frau aus dem dichten Qualm retten. Ihre beiden Katzen sind aber in dem Feuer umgekommen. Der Brand dürfte in der Küche ausgebrochen sein.

Mehrere Anrufer hatten Montagfrüh Alarm geschlagen: In einer Wohnanlage im Stadtteil St. Martin schrillten Rauchmelder. Die Feuerwehr St. Martin - ihr Rüsthaus befindet sich gleich gegenüber -, die Freiwillige Feuerwehr Pogöriach und die Hauptfeuerwache Villach rückten sofort aus.

Frau auf Balkon entdeckt
Ein Atemschutztrupp kämpfte sich in die Wohnung vor. Hitze und dichter Qualm schlugen den Männern entgegen. Auf einem Balkon entdeckten sie eine Frau. Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache: "Wir haben sie in eine Decke gehüllt und mit einer Fluchthaube am Brandherd vorbei ins Freie gebracht." Auch die Katzen der 55-Jährigen wurden aus den Flammen geborgen. Die Helfer versorgten sie mit Luft aus den Atemschutzgeräten, doch jede Hilfe kam zu spät.

Der Brand dürfte in der Küche ausgebrochen sein. Die Wohnung ist so schwer beschädigt, dass sie nicht bewohnbar ist. "Eine Mitarbeiterin hat sich bereits mit der Frau in Verbindung gesetzt. Sollte es nötig sein, werden wir ihr behilflich sein", so Helmut Manzenreiter, der Vorstandsobmann der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft "meine heimat".

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter