Bald Baubeginn?

20 Jahre nach Polit-Crash sieht es für B 309 gut aus

1986 war eine leistungsfähige Straßenanbindung für Steyr schon baureif, scheiterte aber an Polit-Streitereien. 20 Jahre später sehe es nun für die Realisierung, mit Baubeginn Ende 2007, wieder gut aus, versichern die VP-Politiker Franz Hiesl und Josef Stockinger. Fast alle Grundstücke sind bereits in der Hand des Landes und die Umweltverträglichkeitserklärung ist praktisch fertig.

„Wir freuen uns auf den Baubeginn für diese Autostraße“, so Hiesl und Stockinger bei einer Pressekonferenz in Hargelsberg. Wobei es einen Wermutstropfen gibt: Ein Eröffnungstermin noch vor der Landtagswahl voraussichtlich im September 2009 wird sich „leider, leider“ nicht ausgehen, weil für den 13 Kilometer langen Abschnitt Heuberg-Enns mit zwei bis drei Jahren Bauzeit zu rechnen sein wird…

Die nötigen Grundstücke hat das Land bereits erworben, ein fehlender Rest in Enns sei auch schon so gut wie fix, so die Politiker. Hilfreich war dabei das Flächenmanagement durch den Landwirtschaftlichen Siedlungsfonds, der betroffenen Bauern gute Ersatzgrundstücke sichern konnte - ein Pluspunkt, den VP-Landesrat Josef Stockinger besonders betont.

Inzwischen geht auch das Verfahren für die Umweltverträglichkeitserklärung dem Ende zu, im November soll das Ergebnis veröffentlicht werden. Die - teils wild umstrittene - Verordnung von Tempo 100 auf der Westautobahn bei Enns begünstige die Umweltgenehmigung für die neue B 309, bekräftigt VP-Landesvize Hiesl nochmals.

 

 

Foto: Chris Koller

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol