Di, 21. August 2018

In Trommel gefangen

19.07.2016 10:27

Kätzchen aus laufender Waschmaschine gerettet

Gerade noch rechtzeitig ist ein kleines Kätzchen am Montagabend im deutschen Mainz aus einer Waschmaschine gerettet worden. Das Programm war bereits angelaufen, als die Besitzerin die Samtpfote in der Trommel bemerkte. Die Frau zog den Stecker und alarmierte die Feuerwehr.

Während die Frau Kleidung in die Maschine stopfte, dürfte in einem unbeobachteten Moment die Babykatze in die Trommel geklettert sein. Die Besitzerin verschloss die Maschine und stellte das Waschprogramm ein.

In diesem Moment erblickte sie die kleine Fellnase. Sofort nahm die Deutsche das Gerät vom Strom, die Maschine ließ sich aber nicht mehr öffnen. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, war die Besitzerin des Kätzchens völlig aufgelöst. Die Katze, die immer noch in der Trommel saß, wirkte zwar etwas geschockt, aber dennoch wohlbehalten.

Die Einsatzkräfte schlossen die Maschine wieder an den Strom an, wählten "Waschstopp" und retteten die Katze aus der nun entriegelten Tür. Sie blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.