So, 23. September 2018

Mit Pistolen gedroht

12.07.2016 19:10

Bankraub in St. Pölten: Täter flüchten mit Beute

Eine Bank in St. Pölten ist am Dienstag Schauplatz eines Überfalls gewesen: Zwei bewaffnete Täter erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe. Ein Kunde erlitt durch einen Schlag mit einem Pistolengriff eine Platzwunde am Kopf. Eine Alarmfahndung verlief negativ. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Männer führen, wurden 2000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion hatten die Männer das Geldinstitut in Unterradlberg um 9.17 Uhr mit Schirmkappen und Sonnenbrillen getarnt betreten und eine Angestellte mit ihren Pistolen bedroht. Sie forderten in deutscher Sprache "mit ausländischem Akzent" Bargeld, hieß es seitens der Exekutive.

74-jähriger Kunde niedergeschlagen
Ein Täter begab sich in den angrenzenden Kunden-Saferaum, wo er einen Kunden bedrohte und mit dem Griffstück seiner Pistole auf den 74-Jährigen einschlug. Der Verletzte wurde später im Universitätsklinikum St. Pölten ambulant behandelt.

Der andere Räuber trat hinter das Kassenpult, bediente sich aus der Geldlade und verstaute die Beute in einer mitgebrachten Plastiktasche. Dann flüchteten die Männer zu Fuß durch die Gemeindegasse. Eine Fahndung blieb bisher ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung
Laut Zeugen sind beide Räuber korpulent und waren mit schwarzen Jogginghosen bekleidet. Ein Täter ist 45 bis 50 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hatte einen weiß-graumelierten Dreitagebart, trug eine grüne Sweater-Jacke und dunkle Sportschuhe. Sein Komplize ist etwas jünger und kleiner, er hatte eine schwarze Jacke an.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.