Mi, 15. August 2018

Mit Waffe hantiert

08.07.2016 15:51

Knieschuss aus Opas Pistole!

Eine 17-Jährige aus Großkirchheim ist Donnerstag durch einen Pistolenschuss schwer verletzt worden. Sie hatte ihrer britischen Freundin eine Waffe ihres Großvaters gezeigt. Als diese damit herumspielte, löste sich ein Schuss und traf das Mädchen ins Knie.

Die Waffe hatte die Jugendliche aus der Wohnung des Großvaters, der im selben Haus lebt. Ein Polizist: "Die Mädchen hatten im Jux über eine Reise nach Wien oder Japan geredet und sich dabei überlegt, wie sie sich da wohl schützen könnten. Darauf holte die 17-Jährige eine Pistole."

Sie wusste zwar, dass man das Magazin abnehmen müsse, hatte aber keine Ahnung, dass sich auch im Lauf noch eine Patrone befand. Der Polizist: "Als die Britin abdrückte, erlitt ihre Freundin einen Steckschuss im Knie. Sie wurde ins Spital nach Lienz geflogen."

Der Großvater habe die Waffe ebenso wie einige Gewehre legal besessen, aber der 79-Jährige habe sie nicht sachgerecht verwahrt. "Sie lagen in einer Bettzeuglade. Deshalb wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen", so der Beamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.