Do, 18. Oktober 2018

Gebäude evakuiert

23.06.2016 07:31

Maturanten verwüsteten Schule: Polizei ermittelt

Dieser "Streich", den sich Maturanten einer Kärntner Schule ausgedacht haben, ist gehörig aus dem Ruder gelaufen: Rund zehn Schüler hinterließen in der Nacht auf Mittwoch in der HTBLVA Ferlach eine Spur der Verwüstung. Die Polizei rückte samt Spurensicherung an. Die ersten Schüler zeigten sich bereits geständig.

"Man hat das Schloss aufgebrochen, Eingänge wurden verbarrikadiert, Klassen ausgeräumt, Blumentöpfe umgeworfen und Genitalien auf Wände gezeichnet", erzählt Schuldirektorin Silke Bergmoser entrüstet. Außerdem wurden Stroh und Zeitungspapier auf den Böden ausgestreut und Getränke verschüttet. Dem Personal war es nicht einmal möglich, in der Früh in das Gebäude zu gelangen.

Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden, dürfte aber enorm sein. Dass diese Verwüstung nicht mehr in die Kategorie "Streich" fällt, wurde den Schülern wohl spätestens klar, als am Mittwoch die Polizei vorfuhr. Anschließend wurde das Gebäude evakuiert und auf Fingerabdrücke untersucht.

Zehn Maturanten unter Verdacht
Schnell hat sich der Verdacht erhärtet: Eine Gruppe von etwa zehn Maturanten soll nach der letzten Reifeprüfung in einem Lokal gefeiert haben und dann zur Tat geschritten sein. Bergmoser: "Ein Schulwart hatte sie am Abend noch bei der Schule gesehen und sie weggeschickt." Das dürfte sie aber nicht genug abgeschreckt haben.

Es gebe bereits erste Geständnisse, so Bergmoser: "Angeblich wollen sich noch weitere Schüler bei mir in der Direktion melden." Der entstandene Sachschaden müsse jedenfalls ersetzt werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.