Di, 21. August 2018

Tragischer Unfall

21.11.2015 15:02

Opa von Enkel (8) mit Traktor überfahren - tot

Der 71-jährige Seniorchef eines Reiterhofes im Salzburger Seekirchen ist am Samstagvormittag bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der Pensionist wurde auf einer Weide in der Nähe des Hofes von einem Traktor überfahren. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Laut Polizei kam der sogenannte Hoftrac ins Rollen, als der achtjährige Enkel, der am Fahrersitz saß, Gas gegeben hatte.

Das Unglück ereignete sich gegen 10 Uhr beim Versuch, Mäuse zu vernichten. Dazu hatte der Großvater einen zwei Meter langen Schlauch vom Auspuff am Heck des Hofladers in ein Mäuseloch gelegt. Anschließend forderte er seinen Enkel auf, Gas zu geben. Allerdings war der Rückwärtsgang eingelegt. "In Unkenntnis dessen, dass die Schalterstellung des Hofladers auf den Rückwärtsgang gestellt ist, stieg der Bub auf das Gaspedal", hieß es im Polizeibericht. Die fatale Folge: Der Hoflader fuhr rückwärts und überrollte den am Boden liegenden 71-Jährigen.

Der Achtjährige rannte sofort zu seinem Vater, der sich am etwa 50 Meter entfernten Bauernhof befand, und rief um Hilfe. Trotz sofort verständigter Rettungskräfte konnte dem Schwerverletzten nicht mehr geholfen werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Angehörigen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Der Hoftrac ist laut Polizei mit einem Automatikgetriebe ausgestattet. Die Vorwärts- und Rückwärtsfahrt werde mittels Wippschalter am Steuerknüppel gewählt. Der Trac habe die Eigenschaft, dass er bei Standgas, trotz eingelegtem Vor- oder Rückwärtsgang, stillsteht. "Erst bei Betätigung des Gaspedals setzt sich das Fahrzeug, je nach Schalterstellung, vorwärts oder rückwärts in Bewegung."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.