Sa, 23. Juni 2018

Streit eskalierte

20.09.2015 13:54

Frau setzte mit Pfefferspray Streit & Party Ende

Eskaliert ist Samstag Früh ein Streit in einem Seefelder Nachtlokal. Ein Deutscher und eine Ungarin gerieten aneinander, wobei der Mann seiner Kontrahentin einen heftigen Tritt verpasste. Diese zückte einen Pfefferspray und setzte damit nicht nur dem Streit, sondern auch der Disconacht ein jähes Ende.

Mit dem schwingenden Tanzbein war es in der Bar gegen 3.30 Uhr abrupt vorbei. Nachdem es zuerst nur eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen (31) und der Ungarin (18) gab, drehte der Mann plötzlich völlig durch und trat seiner Kontrahentin mit voller Wucht gegen den Brustkorb.

Diese ließ sich jedoch nicht lumpen. Sie setzte zum Gegenangriff an. Sie zückte einen Pfefferspray aus der Tasche und verpasste dem Raufbold eine "scharfe" Ladung davon. Der Deutsche gab auf.

Lokal musste geräumt werden

Zu feiern gab es ab diesem Zeitpunkt freilich nichts mehr. Aufgrund der Pfefferspray-Attacke musste das gesamte Lokal geräumt werden. Die 18-jährige Ungarin erlitt erhebliche Verletzungen und wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.