Fr, 19. Oktober 2018

Biker starben

06.09.2015 18:20

Horror-Wochenende: Zwei Tote und viele Verletzte

Unachtsamkeit und regennasse Fahrbahnen führten am Wochenende in Tirol zu Verkehrsunfällen mit zwei Toten und mehreren teils Schwerverletzten. Ein tragisches Ende nahm am Sonntag Vormittag ein Crash auf der Achenseebundesstraße bei Wiesing. Dort krachte ein Motorrad in einen Pkw. Zwei Biker waren sofort tot.

Ein Belgier (63) und seine am Sozius sitzende Begleiterin (62) war am Sonntag gegen 10 Uhr mit ihrem Motorrad von Eben Richtung Wiesing unterwegs und geriet offensichtlich auf der nassen Fahrbahn nahe der so genannten Kanzelkehre ins Schleudern. Ein entgegenkommender deutscher Pkw-Lenker (47) hatte keine Chance auszuweichen – es kam zu einem Frontalzusammenstoß. "Der Motorradfahrer dürfte sofort tot gewesen sein", meint Rot-Kreuz-Einsatzleiter Hanspeter Thaler. Doch auch für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Lenker und seine Beifahrerin (43) erlitten einen Schock und wurde psychologisch betreut. "Die Frau klagte vermutlich aufgrund des Aufpralls nach einiger Zeit über Schmerzen in der Brust und wurde daher ins Spital nach Schwaz gebracht", schildert Thaler. Die B 181 musste während der Aufräumarbeiten für den gesamten Verkehr etwa drei Stunden gesperrt werden.

Mehrere Unfälle hielten Rettungskräfte in Atem

Schwere innere Verletzungen erlitt am Samstag Nachmittag ein Motorradfahrer (57) aus der Schweiz. Der Biker verlor beim Umfahrungstunnel Bruckhäusl auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Zweirad und krachte in einen Pkw. Der Schweizer wurde dabei auch noch von einem Rad eines zweiten Autos überrollt.

Ebenfalls am Samstag Nachmittag krachte ein Einheimischer (53) mit seinem Wagen auf der Möserer Straße bei Seefeld in einen Pkw. Der 53-Jährige sowie zwei Kinder (8 und 5) wurden dabei erheblich verletzt.

In Söll musste am Samstag ein Deutscher (55) sein Motorrad verkehrsbedingt abbremsen, stürzte und krachte in einen Pkw. Er wurde dabei schwer verletzt.

Und auch in Innsbruck übersah ein Italiener (54) am Fürstenweg einen Stau und fuhr auf die Kolonne auf. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen, fünf Autos wurden beschädigt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Großklubs angeschlagen
Barca und Real brauchen dringend Erfolgserlebnis
Fußball International
In Niederösterreich
Ausgesetzte Weidegans hielt Helfer auf Trab
Tierecke
Delling geht
ARD, adé! Deutsche Fußball-TV-Legende hat genug
Fußball International
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Aus Sicherheitsgründen
Algerien verbietet Burkas am Arbeitsplatz
Welt
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Weibliche Sexualität
Von der Küche in den Sexshop
Gesund & Fit

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.