Di, 17. Juli 2018

Fremdenhass-Protest

04.09.2015 16:53

Fans der Punkband Ärzte starten "Aktion Arschloch"

Im Zuge der Flüchtlingskrise haben Fans der deutschen Punkband Die Ärzte eine neue Protestinitiative gegen Fremdenhass gestartet: Die "Aktion Arschloch" wollte das Lied "Schrei nach Liebe" der Berliner Gruppe wieder in die Charts bringen - bei iTunes, Google und Amazon gelang das innerhalb kurzer Zeit. Der Song war erstmals 1993 veröffentlicht worden und richtet sich gegen Neonazis.

Die Ärzte reagierten in einem Statement erfreut: "Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern." Die Einnahmen sollen an "Pro Asyl" gehen. "Wir wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung", so das Trio.

Nachdem es 1993 im sächsischen Hoyerswerda zu rassistisch motivierten Gewalthandlungen kam, bei denen 32 Menschen verletzt wurden, veröffentlichten Die Ärzte "Schrei nach Liebe". In dem Song bezeichnet Leadsänger Farin Urlaub Nazis explizit als "Arschloch" - damals ein No-Go. So dauerte es auch, bis das Lied in den Radios gespielt wurde. "Schrei nach Liebe" erreichte den neunten Platz in den deutschen Single-Charts - mit der jüngsten Aktion könnte es aber weit höher klettern.

Schon Freitagmittag konnte der "Aktion Arschloch"-Organisator erste Erfolge vermelden: Auf iTunes belegten verschiedene Versionen von "Schrei nach Liebe" in den Ranglisten der meistverkauften Tracks bereits die Plätze eins und sieben. In die österreichischen Charts konnte der Song bislang noch nicht wieder einsteigen. Dort hält derzeit die "Schweigeminute" für Traiskirchen von Künstler Raoul Haspel den ersten Platz der "Austria Top 40" von Ö3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unvergessliche Szenen
Brüssel reagiert auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International
„Wie viele Galileos?“
Freddie Mercury rockt in Trailer zu Queen-Film
Video Kino
Von Balkon gefallen
Sturz aus 30 Metern: Held rettet Hundeleben
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.