Mo, 25. Juni 2018

Vor Ronaldo & Neymar

25.03.2015 21:30

65 Mio. €! Messi war 2014 der bestbezahlte Kicker

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar – dieses Fußballer-Trio ist nicht nur auf dem Spielfeld in einer eigenen Liga unterwegs, nein, auch in finanzieller Hinsicht sind der Argentinier, der Portugiese und der Brasilianer überragend. Denn diese drei Edel-Kicker sind – in genau dieser Reihenfolge – laut dem Magazin "France Football" die bestbezahlten Fußballer des Jahres 2014. Unangefochten an der Spitze: Messi mit einem Jahresverdienst in Höhe von 65 Millionen Euro, Cristiano Ronaldo muss sich dagegen mit "läppischen" 54 Millionen begnügen – vergleichsweise eine "arme Kirchenmaus" ist da gar Neymar, der mit 36,5 Millionen sein Auskommen finden muss…

Für Messi ist der 1. Platz in dem Ranking von "France Football" übrigens nicht der erste: In den vergangenen sechs Jahren durfte sich der Argentinier gleich fünfmal über die Poleposition freuen. Auf den Wert von 65 Millionen Euro kamen die Ersteller der Rangliste, indem sie das Gehalt und die Werbeeinnahmen der Stars schätzten.

Spanien, England & PSG sind Garant für Top-Verdienst
Was einem bereits ein kurzer Blick auf die Liste der bestverdienenden Kicker der Welt zeigt, ist, dass die Chance offenbar größer ist, jede Menge Geld zu kassieren, wenn man in der spanischen Primera Division, in der englischen Premier League oder beim neureichen Paris St.-Germain aktiv ist.

Denn unter den Top 10 finden sich mit Robert Lewandowski (Platz 10/20,2 Millionen) und Mario Götze (Platz 20/16,9 Millionen) nur zwei Spieler, die anderswo, nämlich bei Bayern München in der deutschen Bundesliga, engagiert sind.

Mehr als Jose Mourinho kassiert kein Trainer
Im Vergleich zu Messi und Co. relativ billig bekommt man da schon eher einen Top-Trainer von Weltformat. Denn bei denen ist Chelsea-Coach Jose Mourinho mit einem Jahresverdienst von 18 Millionen Euro bereits der Bestverdiener. Und damit um 2,5 bzw. 2,8 Millionen Euro besser bezahlt als Champions-League-Sieger Carlo Ancelotti (Real Madrid) und Bayern-Coach Pep Guardiola.

Die Top-20-Kicker:
1. Lionel Messi (FC Barcelona) – 65 Millionen Euro
2. Cristiano Ronaldo (Real Madrid) – 54
3. Neymar (FC Barcelona) – 36,5
4. Thiago Silva (Paris SG) – 27,5
5. Robin van Persie (Manchester United) – 25,6
6. Gareth Bale (Real Madrid) – 23,8
7. Wayne Rooney (Manchester United) – 22,5
8. Zlatan Ibrahimovic (Paris SG) – 21,5
9. Sergio Aguero (Manchester City) – 21,2
10. Robert Lewandowski (Bayern München) – 20,2
11. Eden Hazard (Chelsea) – 20
11. Yaya Touré (Manchester City) – 20
13. Angel Di Maria (Manchester United) – 18,5
13. Radamel Falcao (Manchester United) – 18,5
15. Iker Casillas (Real Madrid) – 17,8
16. David Silva (Manchester City) – 17,3
16. Cesc Fabregas (Chelsea) – 17,3
18. David Luiz (Paris SG) – 17,2
19. Karim Benzema (Real Madrid) – 17
20. Mario Götze (Bayern München) – 16,9

Die Top-20-Trainer:
1. José Mourinho (Chelsea) – 18 Millionen Euro
2. Carlo Ancelotti (Real Madrid) – 15,5
3. Pep Guardiola (Bayern München) – 15,2
4. Arsene Wenger (Arsenal) – 11,3
5. Louis van Gaal (Manchester United) – 10
6. 7. Andre Villas-Boas (Zenit St. Petersburg) – 8,5
8. Sven-Göran Eriksson (Shanghai) – 8
9.
Jürgen Klopp (Borussia Dortmund) – 7,2
10. Laurent Blanc (Paris SG) – 7
10. David Moyes (Real Sociedad) – 7
12. Rafael Benitez (Napoli) – 6,9
13. Walter Mazzarri (Ex-Coach Inter Mailand) – 6,8
14. Roberto Di Matteo (Schalke 04) – 6
15. Luciano Spalletti (Ex-Coach Zenit) – 5,5
15. Luis Enrique (FC Barcelona) - 5,5
17. Antonio Conte (Italien) - 5,3
18. Manuel Pellegrini (Manchester City) - 5,2
19. Brendan Rodgers (FC Liverpool) – 4,9
20. Roberto Mancini (Inter Mailand) – 4,8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.