So, 24. März 2019
12.03.2015 09:43

Terrorismus im Netz

Innenministerium kooperiert mit Google und YouTube

Im Kampf gegen Terrorpropaganda im Internet arbeitet das Innenministerium künftig eng mit Google und Youtube zusammen. Ziel sei, "Gewaltvideos von Terroristen und Radikalen so schnell wie möglich aus dem Netz zu entfernen", wie Innenministerin Johanna Mikl-Leitner am Donnerstag im Ö1-Morgenjournal ankündigte.

Die Innenministerin rief Internetnutzer dazu auf, "wenn sie Gewaltvideos auf YouTube entdecken, dies umgehend zu melden, damit die Gewaltinhalte gelöscht werden können". Denn Terroristen würden das Internet und vor allem Videos zur Radikalisierung von Jugendlichen verwenden.

Terrorvideos, dschihadistische Propaganda und Hasspredigen im Netz sollen dem Innenministerium gemeldet werden, dieses gibt die Informationen dann an Google und YouTube weiter. Deren Mitarbeiter sollen die gemeldeten Inhalte daraufhin im Schnellverfahren prüfen und terroristische Inhalte löschen.

Das Kooperationsmodell soll am Donnerstag auch beim Treffen der EU-Innenminister in Brüssel diskutiert werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Herzog jubelt
2:4-Pleite! Israel stürzt Österreich tief in Krise
Fußball International
2:4 mit Signalwirkung
Oida, Foda! Was machen Herzog & Rogan besser?
Fußball International
40.000 im „Stadium“
Juventus gegen Fiorentina-DAMEN: Ausverkauft!
Fußball International
Fleißig am Trainieren
Jetzt Sumo-Ringer? Poldis „neues“ Leben in Japan
Fußball International

Newsletter