Do, 13. Dezember 2018

Nach Mauereinsturz

07.12.2014 15:28

Haus auf "Mahü" bleibt vorerst teils unbewohnbar

Das Haus auf der Äußeren Mariahilfer Straße in Wien, bei dem am Samstagnachmittag die Außenmauer eines Stiegenhauses weggebrochen war, bleibt vorerst zum Teil unbewohnbar. Die betroffenen Mieter durften am Vormittag jedoch in Feuerwehrbegleitung über eine Drehleiter durch die Fenster kurz in ihre Wohnungen zurück, um Wertsachen, Dokumente und Medikamente zu holen. Bei den Erhebungen sind nun Statiker und Baupolizei am Zug.

Die Bewohner hatten am Samstag rasch ihre Unterkünfte verlassen müssen. "Es war Gefahr in Verzug und es gab keine Möglichkeit, wichtige Dinge mitzunehmen", sagte Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Daher ermöglichte man den Betroffenen am Sonntag einen kurzen Zutritt in die Wohnungen. Um die Drehleiter entsprechend positionieren zu können, wurde die Straße bis kurz nach Mittag erneut gesperrt.

"Man kann hineinsehen wie bei einem Puppenhaus"
Eine Hausbewohnerin hatte am Samstag gegen 15 Uhr Risse entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Von den Experten wurde die Situation als gefährlich eingeschätzt, die fünf anwesenden Bewohner wurden sofort in Sicherheit gebracht. Unmittelbar darauf stürzte auch bereits die Außenmauer eines Stiegenhauses weg, jedoch nicht - wie es in ersten Berichten hieß - die Stiege selbst ein. "Es hat rums gemacht, da war die Mauer weg", schilderte Feiler. "Man kann nun in die Stiege hineinsehen wie bei einem Puppenhaus."

An dem Altbau mit drei Stockwerken finden derzeit Bauarbeiten statt. Nun muss geklärt werden, ob es einen Zusammenhang mit dem Einsturz gibt. Vor allem stellt sich für die Bewohner die Frage, wann sie wieder in ihre Wohnungen zurück dürfen. Die Räumlichkeiten von zwei nicht betroffenen Stiegen können benutzt werden, allerdings gibt es derzeit weder Gas noch Wasser. Laut ORF hat die Stadt Wien als erste Maßnahme Heizstrahler zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.