Mi, 23. Jänner 2019

Nach Unfall in Wien

01.12.2014 15:35

Schwer verletzte Wiener Polizistin nun "stabil"

Jene junge Polizistin, die in der Nacht auf Freitag bei einem schweren Verkehrsunfall in Wien-Neubau lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich in "stabilem" Zustand. "Es geht ihr mittlerweile besser. Sie wird aber sicher noch einige Wochen im Spital bleiben müssen", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag. Indes wurde bekannt, dass sich der 22-jährige Unfalllenker zum Zeitpunkt des Crashs eigentlich in einer Kaserne hätte befinden müssen.

Der 22-Jährige leistet derzeit seinen Präsenzdienst und hätte in der betreffenden Nacht das Kasernen-Gelände nicht verlassen dürfen. An den Unfall selbst hat der Grundwehrdiener keine Erinnerung. "Er hat Gedächtnislücken. Er bereut zutiefst, was geschehen ist", berichtete sein Rechtsvertreter Nikolaus Rast am Montag, nachdem er den 22-Jährigen im Wilhelminenspital besucht hatte. Der junge Mann wird dort stationär behandelt, weil er sich bei dem Crash selbst schwer verletzt hatte. Er brach sich unter anderem einen Lendenwirbel.

Grundwehrdiener auf heimlicher Zechtour
Anstatt die Nacht beim Bundesheer zu verbringen, dürfte der 22-Jährige am Donnerstagabend mit mehreren anderen Grundwehrdienern - zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich neben ihm vier weitere Personen in seinem Fahrzeug - beschlossen haben, außerhalb der Kasernen-Mauern zu feiern. Neben strafrechtlichen hat der Präsenzdiener nun auch disziplinarrechtliche Folgen zu befürchten. Es ist davon auszugehen, dass das Bundesheer das unerlaubte Entfernen von der Truppe ahnden wird.

Bei Rotlicht in Kreuzung gerast
Der 22-Jährige war - wie berichtet - nach 2.30 Uhr mit seinem BMW auf der Neustiftgasse mit weit überhöhter Geschwindigkeit in ein Polizeiauto gekracht. Er dürfte an der Kreuzung mit der Kaiserstraße das Rotlicht der Ampel ignoriert haben und zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert gewesen sein.

Das Einsatzfahrzeug wurde gegen den Lichtmast geschleudert, touchierte dann noch ein Verkehrszeichen sowie parkende Autos. Die 24 Jahre alte Polizistin erlitt mehrere Frakturen und schwere innere Verletzungen, während der zweite Beamte der Funkstreifen-Besatzung vergleichsweise glimpflich davon kam. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei 9:0-Kantersieg
Jakupovic netzte bei der Sturm-Premiere dreimal
Fußball National
Salzburg-Neuzugang
„Bertl“ spielt zentrale Rolle in Roses Plänen
Fußball National
„Sport-Leben vorbei“
Karriere beendet: Usain Bolt begräbt Fußball-Traum
Fußball International
„Papa, ich habe Angst“
Sala: Dramatische Nachricht aus Absturz-Flieger
Fußball International
Familie verzweifelt
Urne samt Hunde-Asche auf Postweg verschollen
Niederösterreich
Einrichtungstipps
So leben Sie praktisch und platzsparend
Haushalt & Garten
Kein Deal mit Maurides
Brasilo-Stürmer nicht fit! Rapid braucht Plan B
Fußball National
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Thriller in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.