Affäre war erfunden

Schilling entschuldigt sich bei ORF-Moderator Thür

Politik
11.07.2024 17:23

Wochenlang hat Lena Schilling den Vorwurf zurückgewiesen, sie hätte eine Affäre mit ORF-Moderator Martin Thür nur erfunden. Doch nun wurde ihr die Sache offenbar zu heiß. Dem Vernehmen nach wurde bereits eine Unterlassungsklage gegen die Grünen-Politikerin vorbereitet. Jetzt hat Schilling eine notariell beglaubigte Erklärung abgegeben. Darin hält die Politikerin fest: Es gab keine Affäre.

Im besagten Protokoll, das dem „Standard“ vorliegt, schreibt Schilling unter anderem, sie habe „gegenüber Dritten den falschen Eindruck erweckt, ich hätte mit Martin Thür ein Verhältnis gehabt“. Dies bedauere sie und werde sie künftig unterlassen.

Bereits während des EU-Wahlkampfs hatte Thür über seinen Anwalt so eine Erklärung von Schilling verlangt – ohne Erfolg. Der ORF-Star betonte, er kenne die frühere Klimaaktivistin weder persönlich noch digital. Für Thür ist die Sache mit der nun erfolgten Erklärung offenbar erledigt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele