Wegen TikTok-Video

16-Jähriger drohte online mit Bombenanschlag

Oberösterreich
13.06.2024 20:32

Am 27. Juni sollte die Bombe hochgehen, seit mehr als eineinhalb Jahren sei das schon geplant. Damit drohte ein unbekannter Internet-Nutzer gleich mehrfach. Wie sich später herausstellte: Die Drohung kam von einem 16-jährigen Linzer, als Grund gab er ein rassistisches TikTok-Video an.

Bombenanschlag am 27. Juni 2024 – damit drohte ein Internet-Nutzer. Rasch konnten die Ermittler ausforschen, wer dahinter steckte: ein Linzer Teenager, 16 Jahre alt.

Die Staatsanwaltschaft stellte eine Durchsuchungsanordnung für seine Wohnadresse aus, die Polizei rückte Dienstagnacht aus. Aufatmen dann bei der Razzia: Die Beamten fanden keine gefährlichen Gegenstände.

Wut über Video
Der junge Linzer leugnete die Tat zunächst noch, war aber schließlich umfassend geständig. Als Grund gab der 16-Jährige – er wird nun angezeigt – laut Polizei seine Wut über ein ausländerfeindliches Video auf der Social Media Plattform TikTok an. Er kontaktierte alle, die unter dem Clip einen zustimmenden Kommentar posteten, beschimpfte mehrere Personen via Chat – und drohte eben auch mit einer Bombe.

Zwei weitere Bombendrohungen
Es war nicht die erste Bombendrohung, die kürzlich die Einsatzkräfte in OÖ beschäftigte: Am 15. Mai wurde das Akademische Gymnasium in Linz nach einer solchen evakuiert, vom Täter fehlt bisher jede Spur.

Geklärt scheint hingegen, wer eine Woche später drohte, das Stadtpolizeikommando in die Luft zu jagen: Ein junger Schweizer soll den Drohanruf aus der Psychiatrie heraus getätigt haben.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele