Krone Plus Logo

Erste-Bank-Chef Cernko

„Unsere zentrale Währung ist das Vertrauen!“

Wirtschaft
15.06.2024 07:12

Willi Cernko, Vorstandsvorsitzender der Erste Group, im Abschiedsinterview über die harten Zeiten für die Banken in der Finanzkrise, die Wichtigkeit der Geldinstitute für die grüne Wende und warum er es persönlich in Ordnung findet, einen Spitzensteuersatz von 55 Prozent zu bezahlen.

„Krone“: Wenn Sie nach einer 40-jährigen Banker-Karriere zurückblicken – was waren die härtesten Zeiten?
Willi Cernko: Die Zeit unmittelbar nach der Finanzmarktkrise. Die gesamte Branche ist durch eng definierte Spielregeln an die kurze Leine genommen worden. Der öffentliche Unmut war deutlich zu spüren. Mitarbeiter haben begonnen, sich zu verleugnen, dass sie für eine Bank arbeiten. Viele sind mit der Situation kaum zurande gekommen.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele