Nach Anzeige

Ermittlungen gegen Christoph Thoma eingestellt

Vorarlberg
13.05.2024 14:02

Dem Vorarlberger Wirtschaftsbunddirektor wurde in einer anonymen Anzeige vorgeworfen, Druck auf eine Lehrerin ausgeübt zu haben – die Staatsanwaltschaft sah keinen strafrechtlich relevanten Sachverhalt.

Die Ermittlungen gegen den Vorarlberger ÖVP-Landtagsmandatar und Wirtschaftsbunddirektor Christoph Thoma werden eingestellt. Die Erhebungen hätten ergeben, „dass kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt verwirklicht wurde“, erklärte Heinz Rusch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Feldkirch, am Montag. Thoma war in einer anonymen Anzeige unter anderem vorgeworfen worden, er habe in der Notengebung für eines seiner Kinder Druck auf eine Lehrperson ausgeübt.

Thoma soll laut den Vorwürfen massiv gegen eine Deutschlehrerin vorgegangen sein, die eines seiner Kinder negativ beurteilt hatte und sich zudem in Unterrichtsinhalte bei verschiedenen Lehrern eingemischt haben. Thoma hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und in der Anzeige ein politisch motiviertes Vorgehen vermutet. Der Landtag hob Ende Jänner – auch Thomas Wunsch entsprechend – seine Immunität auf, um Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zu ermöglichen. Diese liefen wegen des Verdachts der versuchten Bestimmung zum Missbrauch der Amtsgewalt, der schweren Nötigung und der gefährlichen Drohung.

„Schutz der Familie“
Der ÖVP-Kultursprecher verzichtete in der Folge im Februar auf eine neuerliche Kandidatur bei der Landtagswahl im Herbst. Die Entscheidung sei eine „unmittelbare Folge der anonymen Anzeige“, so Thoma, der Schutz seiner Familie habe Priorität. Ihm lägen die Unterlagen der Staatsanwaltschaft bisher nicht schriftlich vor, daher wolle er sich noch nicht äußern, so Thoma am Montagnachmittag in einer ersten Reaktion.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
9° / 18°
leichter Regen
10° / 22°
bedeckt
11° / 20°
leichter Regen
11° / 21°
bedeckt



Kostenlose Spiele