In allen Bereichen

Schlechte Aussichten: Kündigungen nehmen Fahrt auf

Wirtschaft
27.02.2024 11:57

Zuletzt haben Kündigungen weltweit - und auch in Österreich Fahrt aufgenommen. Jüngstes Beispiel ist die Grazer AVL List, sie kündigt 70 Mitarbeiter und spart 130 Stellen ein, wie am Dienstag bekannt gegeben wurde.

Zuvor hat Bosch hat erst vor wenigen Tagen publik gemacht, 3500 Stellen in der Hausgerätesparte zu streichen. Ob davon auch Österreich betroffen ist, ließ der deutsche Konzern offen. Auch beim „Kurier“ wurden bis zu 40 Mitarbeiter aus der 175-köpfigen Redaktion beim AMS zur Kündigung angemeldet. Bereits zuvor waren 20 Jobs verloren gegangen.

Anfang Februar vermeldete die Bank Austria-Mutter UniCredit, dass sie ihre IT-Tochter in Wien bis Jahresende schließt. Rund 200 der 280 Beschäftigten wurden beim Frühwarnsystem des Arbeitsmarktservice angemeldet, 80 kehren in die Bank Austria zurück. Den anderen will man anbieten, zur UniCredit nach Mailand zu übersiedeln.

Kürzungen in allen Bereichen
Und auch in der klassischen Industrie gab es zu Monatsbeginn schlechte Nachrichten. Die voestalpine setzt den Sparstift an, Leiharbeit und Überstunden werden reduziert. In Deutschland gebe es Kurzarbeit und zum Teil einen Personalabbau. Ende Jänner 2024 teilte der oberösterreichische Maschinenbauer Engel mit, er baut in St. Valentin 35 Stellen ab.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele