1300 Tonnen Kran

„Stahl-Monster“ schupft Brücken-Baustelle

Oberösterreich
23.02.2024 13:00

„Gemma Bruckn schaun“ denken sich momentan täglich hunderte Schaulustige an der Autobahn-Baustelle nahe der Anschlussstelle Regau. Dort sorgt ein „Kranmonster“ für Staunen, das die mehr als 100 Tonnen schweren Bauteile der alten Brücke herunterhebt.

Er ist der „Star“ auf der Baustelle der Aurachtal-Brücke und zieht jeden Tag hunderte Schaulustige an: Jener 1300 Tonnen wiegende Spezialkran, der die mehr als 100 Tonnen schweren Stahlteile der alten Brücke herunterhebt. Der Neubau war notwendig geworden, da die vorige Konstruktion nach mehr als 60 Jahren technisch am Ende war.

Auch Litzenheber im Einsatz
Doch auch das „Kranmonster“ hat Grenzen: Beim Brückensegment über der Aurach kann es nicht benutzt werden – hier erledigen Litzenheber die Arbeit. Das sind vier Winden, die die herausgeschnittenen Brückenteile mit Seilen zu Boden lassen.

Ende der Bauarbeiten 2025
Rund 50.000 Fahrzeuge rollen täglich im Durchschnitt über die mit knapp 50 Metern höchste Brücke der Westautobahn, die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf 65 Millionen Euro. Bereits seit August 2022 wird nahe der Anschlussstelle Regau saniert, eine Fertigstellung ist laut Asfinag für Ende 2025 geplant.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele