Stadttheater: „Adern“

Nach matt schimmernder Liebe im Alltag schürfen

Kärnten
20.02.2024 22:07

Mit „Adern“ von Lisa Wentz wird dem Klagenfurter Stadttheater-Publikum heuer bereits das zweite neue Volksstück präsentiert. Premiere wird am 22. Februar gefeiert.

Irgendwo in Tirol - ein Bergdorf in den Fünfzigerjahren: Hier, in der kargen Abgeschiedenheit des Gebirges - weit abseits von glatt geschönter Touristenidylle und Ruhrpott-Romantik - schuften Bergarbeiter in den Minen, um Kupfer- und Silbererze abzubauen. Eine historische Tatsache, der langen Tradition des Tiroler Bergbaus geschuldet, der im 15. und 16. Jahrhundert seine Hochblüte erlebt und Mitte des 20. Jahrhunderts zum Erliegen kommt.

Für Klagenfurt legt Georg Schmiedleitner sein Stadttheater-erprobtes Regiehändchen an die unaufgeregte Liebesgeschichte, die am Donnerstag (19.30 Uhr) Premiere feiert.

Im Schatten dieser Berge ist Lisa Wentz aufgewachsen. Diese Landschaft liegt der jungen Dramatikerin im Blut und ist Teil der eigenen Familiengeschichte und der Gegend, die sie mit ihrem Text „Adern“ erforscht, erschreibt und zurückzuholen sucht, auch wenn vieles nicht überliefert, sondern „nur“ erahnt ist.

2021 wird das neue Volksstück in der Tradition von Marieluise Fleißer oder Horváth mit dem Retzhofer Dramapreis ausgezeichnet und ein Jahr später am Wiener Akademietheater uraufgeführt, wofür der Nestroy als „Bestes Stück“ winkt. Präzise, schnörkellos und auf den Punkt gearbeitet befindet die Presse (fast) geschlossen den kompakten Stoff um einen alleinerziehende Mutter, die der Anzeige eines pragmatischen Witwers folgt, der für sich und seine fünf Kinder eine Frau sucht.

„Adern“ von 22. 2. bis 23.3. am Stadttheater Klagenfurt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele