Mi, 18. Juli 2018

Sensationsfund

07.05.2012 17:04

Spuren von Wiens Ur-Tiergarten in Simmering entdeckt

Reste eines männlichen Pfaus sowie Knochen eines Kamels und eines Braunbären: Wiener Stadtarchäologen haben beim Simmeringer Schloss Kaiserebersdorf Spuren einer mittelalterlichen Menagerie gefunden. Die Sensation: Hier befand sich sozusagen der Ur-Tiergarten Wiens - 200 Jahre vor der Gründung des Zoos Schönbrunn.

"Zehn Jahre forschen wir nun schon in der denkmalgeschützten Schlossanlage von Kaiserebersdorf", berichtet Stadtarchäologin Karin Fischer-Ausserer. Die Funde beweisen, dass sich genau hier der 1552 von Kaiser Maximilian II. erbaute erste Wiener Tiergarten befand.

Elefant "Soliman" als Star
"Am 7. Mai 1552 zog Maximilian II. mit seiner frisch angetrauten spanischen Gattin Maria, Tochter Karls V., in Wien ein", weiß Historiker Gerhard Kunze. Im Tross befanden sich viele wilde Tiere: Affen, Kamele, Papageie und "Soliman", ein riesiger Elefant aus Goa - die erste Menagerie Europas.

Soliman wurde nach seinem Tod ausgestopft und ausgestellt. Im Zweiten Weltkrieg verschwand er spurlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.