Schönbergtunnel

Salzburger Sanitäter übten für den Ernstfall

Salzburg
21.11.2023 12:00

Über 200 Sanitäter, Ärzte, Feuerwehrleute, Techniker und Krisen-Psychologen nahmen am Montagabend bei einer großen Einsatzübung im Pongau teil. Die Einsatkräfte arbeiteten zusammen, und übten 27 Personen aus dem Schönbergtunnel in Schwarzach zu retten. 

Das Übungsszenario: Feuer und starker Rauch im Tunnel aufgrund eines Verkehrsunfalls. Es galt 27 Menschen zu bergen. Das Rote Kreuz nahm mit 60 Personen vor Ort an der Übung teil. Gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften spielten sie den Ablauf von der Bergung bis hin zur Versorgung der Patienten durch. 

Der Rotkreuz-Notarzt Dr. Wölfler bereitet einen Patienten für den Transport vor. (Bild: Rotes Kreuz Salzburg)
Der Rotkreuz-Notarzt Dr. Wölfler bereitet einen Patienten für den Transport vor.
Eine Rettungssanitäterin versorgte eine Verletzte. (Bild: Rotes Kreuz Salzburg)
Eine Rettungssanitäterin versorgte eine Verletzte.

„Es ist für uns eine große Hilfe, wenn wir solche Rettungssituationen unter realistischen Bedingungen wie im Schönbergtunnel üben können. Durch solche Übungen funktionieren die Abläufe und Handgriffe im Einsatzfall noch zuverlässiger und routinierter“, erklärt Stefan Kopp, Übungsleiter des Roten Kreuzes. 

Auch Ortsfeuerwehrkommandant Markus Buzanich bestätigt die Bedeutung dieser Übung. „Brände wie der hier simulierte stellen für die Einsatzkräfte eine besondere Herausforderung dar. Umso wichtiger, dass wir ein solches Szenario gemeinsam mit den anderen Blaulichtorganisationen erfolgreich üben konnten“, so Buzanich.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele