Neugründung in Puch

Salzburgs Grüne gehen ins Gefängnis

Salzburg
19.11.2023 13:00
Kaum gegründet, schon hinter Gittern! Zur ihrem Neustart laden die Pucher Grünen in die Salzburger Justizanstalt. Für die Wahlen im kommenden Frühjahr hat man Großes vor.

Die Politiker gehören doch eh alle sofort eingesperrt.“ Diese plumpe Stammtisch-Parole nehmen sich Grünen aus Puch zu Herzen. Sie zieht es – wenn auch zeitlich arg begrenzt – ins Gefängnis. Die neu gegründete Ortsgruppe lädt am kommenden Mittwoch zu einer Führung in die Justizanstalt Urstein.

„Um den Gemeindebürgern die Gelegenheit zu geben, einmal ein Gefängnis von Innen zu sehen“, schmunzelt Markus Höpflinger. Der Mediziner führt die Grünen als Spitzenkandidat in die kommenden Gemeinderatswahlen. Für den kostenlosen Rundgang ist eine Anmeldung nötig.

Grüne wollen mit drei Mandaten in die Gemeindevertretung
Zwei Amtsperioden gab es in der Tennengauer Gemeinde keine Grünen auf dem Stimmzettel. „Das war ein untragbarer Zustand“, sagt Höpflinger. Christine Seemann, früher selbst Gemeindepolitikerin in Hallein, gab vor einigen Monaten den Anstoß für eine Neugründung. Sie kandidiert bei den Wahlen im Frühjahr als Listen-Zweite.

Die Ziele der Grünen? „Wir wollen den Einzug in die Gemeindevertretung schaffen – mit drei Mandaten“, gibt Höpflinger die Richtung vor.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele