„Schutz hat Vorrang“

Laborfleisch-Verbot in Italien: Zoff mit EU droht

Ausland
16.11.2023 21:30

Der weltweite Fleischkonsum gilt wegen seines hohen Ressourcenverbrauchs (siehe auch Video oben) als ein Treiber des Klimawandels. Aus diesem Grund wird seit Jahren an der Erzeugung von Fleisch im Labor gearbeitet. Dadurch soll auch Tierleid reduziert werden. Italien steht dieser Entwicklung äußerst skeptisch gegenüber. Das Parlament in Rom hat nun ein Verbot für Laborfleisch verabschiedet.

Die Abgeordnetenkammer in Rom stimmte mit 159 zu 53 Stimmen für das Verbot der Herstellung und Vermarktung von Zuchtfleisch. „Für uns hat der Schutz unserer Tradition, unserer Produkte und vor allem der Gesundheit der Italiener Vorrang“, kommentierte der Abgeordnete der rechten Regierungspartei Lega, Davide Bergamini.

Ziel des Gesetzes sei es, „das höchste Schutzniveau für die Gesundheit der Bürger zu gewährleisten und das landwirtschaftliche Erbe zu erhalten“, betonte der Fraktionschef der Partei von Regierungschefin Giorgia Meloni, Tommaso Foti.

Opposition warnt vor Konflikt mit der EU
Die oppositionelle Zentrumspartei „Più Europa“ kritisierte das Gesetz als „anti-wissenschaftliches und anti-europäisches Verbot“. Die Partei forderte, man müsse die Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes prüfen. Brüssel habe Laborfleisch zugelassen. Italien drohe daher ein Konflikt mit der EU-Kommission.

Prompt kam die Reaktion der Regierungspartei Forza Italia. „Unser Gesetzesentwurf ist nicht anti-wissenschaftlich, weil er die Forschung nicht verhindert, er ist auch nicht anti-europäisch. Im Gegenteil, wir hoffen, dass Europa unserem Weg folgt“, erklärte Raffaele Nevi, Leiter der Landwirtschaftsabteilung der Forza Italia. Verstöße gegen das Verbot sollen übrigens mit Geldstrafen zwischen 10.000 und 60.000 Euro und der Beschlagnahme der Ware geahndet werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele