So, 19. August 2018

tipp3-Bundesliga

21.03.2012 22:43

Siege für Leader Salzburg, Rapid, Sturm und Ried

Salzburg hat am Mittwochabend in der 26. Runde der tipp3-Bundesliga mit einem 2:1-Sieg gegen Wiener Neustadt die Tabellenführung behauptet. Die Bullen liegen weiterhin zwei Punkte vor dem SK Rapid, der sich in Hütteldorf 3:0 gegen Kapfenberg durchsetzte. Ebenfalls drei Punkte holten Meister Sturm Graz mit einem 1:0 über Wacker Innsbruck und Ried mit einem 2:1 über die Admira. Die Rieder haben in der Tabelle die Austria, die bereits am Dienstag 0:2 gegen Mattersburg verloren hatte, überholt und sind nun Dritter.

Salzburg - Wiener Neustadt 2:1
Salzburg ging vor 4.800 Zuschauern schnell mit 2:0 in Führung - sowohl für Andreas Ulmer als auch Soriano war es das erste Tor im Dress der Mozartstädter. Serkan Ciftci sorgte in der 51. Minute für den Anschlusstreffer. Während die Hausherren zu Beginn bemüht aber fehlerhaft im Zusammenspiel agierten, lauerten die Gäste auf schnelle Gegenstöße. So kam das 1:0 auch etwas überraschend - und durchaus glücklich. Denn nach Cristiano-Ecke leitete Ibrahim Sekagya den Ball mit der Hand auf Soriano weiter, der sich schließlich den Ball mit der Brust herunternahm und verkehrt zum Tor stehend aus kurzer Distanz einschoss.

Nicht einmal drei Minuten später "klingelte" es erneut im Kasten von Jörg Siebenhandl: Ulmers Volley nach präziser Flanke von Georg Teigl erwies sich als unhaltbar. Anstatt befreit aufzuspielen und ein entfesseltes Furioso zu zeigen, beschränkte sich die Truppe von Ricardo Moniz aber auf halbgare Aktionen, die nur wenig Spielkultur durchscheinen ließen.

Nach gut 50 Minuten bestraften die bis dahin völlig chancenlosen Gäste diese Mentalität im Konter. Helly bediente am Sechzehner per Kopf Ciftci, der schüttelte Sekagya locker ab und erzielte den Anschlusstreffer (51.). Die Gastgeber wachten dadurch wieder etwas auf, erarbeiteten sich mehrere Chancen: Cristiano ließ nach fast einer Stunde die Latte erzittern (59.), Siebenhandl machte schließlich zweimal gute Chancen von Maierhofer zunichte (66., 71.).

Immer wieder versuchte sich die Elf von Peter Stöger im schnellen Konter, selbst den Ausgleich hatte man am Fuß: In der 75. Minute bewahrte Andreas Walke sein Team mit einer starken Parade gegen Danijel Prskalo vor dem Punktverlust. Pfiffe von den Rängen blieben den Siegern dennoch nicht erspart.

Rapid - Kapfenberg 3:0
Rapid tat sich zunächst schon beim Erzeugen von Möglichkeiten sehr schwer. Erst in der 24. Minute wurde es erstmals richtig gefährlich im Kapfenberger Strafraum, nach Thonhofer-Flanke köpfelte Alar übers Tor. Ansonsten schlugen die Hütteldorfer wie schon so oft im bisherigen Liga-Frühjahr wenig Kapital aus der optischen Überlegenheit, vor allem aufgrund von Ideenlosigkeit und zahlreicher Fehlpässer.

Erst in den letzten Minuten vor der Pause wurde die Partie flotter. Die zweite große Rapid-Chance war ein Spiegelbild der ersten, nach Flanke von Thonhofer vergab Alar per Kopf aus aussichtsreicher Position (37.), Kapfenberg-Goalie Wolf parierte. Prokopic verpasste das Tor der Steirer mit einem Fallrückzieher knapp (41.). Auf der Gegenseite waren die offensiv zaghaft agierenden Gäste der überraschenden Führung bei einem Vulin-Kopfball nahe, doch Katzer rettete auf der Linie (43.). Mit der letzten Aktion der ersten Spielhälfte gelang Rapid das 1:0. Grozurek spazierte bei einem Sololauf durch die Kapfenberger Abwehr und setzte den Ball an die rechte Innenstange, Alar war zur Stelle und staubte ab (45.).

Nach einer Stunde sorgte Alar für die Entscheidung, der 22-Jährige traf jedoch aus Abseitsposition. Nach Pass von Grozurek spielte Katzer von der linken Seite einen Querpass zur Mitte, wo Alar wartete und einschoss (60.). Die Kapfenberger Schlussoffensive blieb aus, mehr als eine Chance durch Nathan Junior (63.) sprang für die Steirer nicht heraus. In der Nachspielzeit stellte der eingewechselte Gartler noch auf 3:0 (94.).

Sturm - Innsbruck 1:0
Sturm Graz hat sich zwei Tage nach der offiziellen Bekanntgabe des Rückzugs von Trainer Franco Foda nach Saisonende zumindest in der ersten Hälfte wie ausgewechselt präsentiert. Der Meister feierte in der UPC-Arena vor 7.616 Zuschauern gegen den FC Wacker Innsbruck einen 1:0-Heimsieg und meldete sich damit im Kampf um die Europacup-Plätze zurück.

Florian Kainz (27.) erlöste die Steirer mit dem ersten eigenen Treffer nach fünf torlosen Spielen. Nach der Pause war von den Grazern aber nur noch wenig zu sehen. Die Foda-Elf ist nach wie vor nur Sechster, rückte aber bis auf drei Zähler an den Tabellendritten Ried heran. Den siebentplatzierten Tirolern fehlen weiterhin sechs Zähler auf den zweiten Europa-League-Startplatz. Bei den Grazern gab ÖFB-Teamgoalie Christian Gratzei sein Comeback.

Ried - Admira 2:1
Im ersten Match nach der Ära Paul Gludovatz hat Cupsieger SV Ried einen Heimsieg gefeiert. Die Treffer erzielten Casanova (23.) und Daniel Beichler (46.) bzw. Daniel Toth (42./Foulelfer).

Ried machte vor 3.400 Zuschauern, darunter auch Gludovatz, von Beginn weg das Spiel, die 1:0-Führung resultierte jedoch aus einem Abseitstor von Casanova, der einen Hinum-Pass verwertete (23.). Der spanische Stürmer hatte bereits in der 27. Minute die nächste Topchance, doch sein Schuss nach langer Vorlage von Beichler zischte hauchdünn am langen Eck vorbei. Wenig später flog ein Kopfball von Reifeltshammer nach einem Corner nur knapp am Außenpfosten vorbei (33.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.