Do, 18. Oktober 2018

Nach Bus-Tragödie

01.03.2012 08:51

Schwer verletzter Salzburger kommt bald nach Hause

Nach der Bus-Tragödie im Süden Kambodschas, bei der ein 72-jähriger Kärntner getötet und sein 62-jähriger Begleiter aus Salzburg schwer verletzt worden sind, kann nun zumindest die Familie des Verletzten aufatmen: "Er wird bald nach Hause kommen", so die Ehefrau des pensionierten Lehrers. Das Mitgefühl gilt nun ganz der Familie des Toten.

Der frühere Mathematik- und Sport-Professor am Gymnasium der Herz-Jesu-Missionare hat schon viele Länder bereist: Als Klassenvorstand berührte seine Schüler einmal ein Vortrag über seine Bolivienreise so sehr, dass sie mit einem "Schuhputz-Tag" vorm Dom halfen. Seit 2009 ist Peter L. in Pension.

"Hoffen alle, dass nicht zu viel passiert ist"
Vor Kurzem machte sich der Salzburger mit seinem Begleiter auf den Weg nach Kambodscha: Am Dienstag stiegen die beiden Reisenden in der Provinz Koh Kong in einen Bus der Linie "Paramount Angkor Express". Auf dem Weg zur Grenze Richtung Thailand platzte - wie berichtet (siehe Infobox) - ein Reifen, es kam zur Tragödie.

Der Lenker konnte nicht mehr reagieren, der Bus überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Die Österreicher wurden in ein lokales Krankenhaus gebracht: Leopold H. aus Kärnten erlag dort seinen Verletzungen. Auch eine Russin (28) starb. Peter L. wurde später in ein thailändisches Spital verlegt.

Schock herrschte auch nach den ersten Meldungen im Herz-Jesu-Gymnasium in Salzburg: "Wir hoffen alle, dass nicht zu viel passiert ist", denken Ex-Kollegen an den Lehrer, der sich auch in der Pfarre Itzling immer wieder engagiert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.