31.05.2005 11:01 |

"Meal.com"

Spyware kontrolliert Essverhalten von Kindern

Magere Zeiten brechen in den USA für Schleckermäuler und Fast-Food-Junkies an, denn US-amerikanische Eltern können nun via Internet abrufen, was ihr Sprössling tagsüber in der Schule isst. Eine spezielle Software registriert genau die Produkte, die in der Schulkantine gegessen werden. Drei Schulbezirke im US-Bundesstaat Atlanta können als erste diesen speziellen Service der Firma Horizon Software International nutzen.

Bereits seit zwei Jahren gibt es in 21 US-amerikanischen Staaten ein elektronisches Bezahlungssystem, das so genannte Meal.com, mit dem die Eltern elektronisch für das Essen ihrer Kinder aufkommen. Beim Bezahlen an der Kasse tippen die Schüler einen Identifikationscode ein, der den Betrag automatisch vom Konto abbucht.

Die erweiterte Version dieses Services erlaubt nun auch die detaillierte Aufschlüsselung der gekauften Produkte.

Jedes dritte US-Kind zu dick
"Viele Eltern tappen völlig im Dunkeln darüber, was ihre Kinder den ganzen Tag über in der Schule essen. Angesichts der Tatsache, dass jedes dritte Kind in den USA übergewichtig ist, liegt in dem neuen System eine effiziente Möglichkeit, den Überblick über die tägliche Ernährung von Kindern zu erhalten um gegebenenfalls eingreifen zu können", erklärte Projektleiterin Tina Bennett.

Quelle: pressetext austria

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol