Gefahr für Radler?

„Benehmen der E-Scooter-Fahrer oft rücksichtslos“

Salzburg
11.06.2023 14:00

In der Salzburger Altstadt erzählten Fußgänger und Ladenbesitzer der „Krone“, dass E-Scooter-Fahrer oft mit einem Höllentempo durch Getreidegasse und Co. rasen würden. Aber auch die Gefahr für Radfahrer darf nicht unterschätzt werden.

Bei einem „Krone“-Lokalaugenschein in Salzburgs Altstadt war die Kritik unüberhörbar: Es sei positiv, dass es in der Mozartstadt keine E-Scooter-Plage gibt. Berlin, Wien und Co. – da schaut das anders aus. An der Salzach soll es bleiben, wie es ist: ruhig. Und in den bei Touristen beliebten engen Gässchen sollten die Elektro-Gefährte total verbannt werden, lautet der Tenor.

Aber neben Passanten ärgern sich auch Radfahrer über die neuen Teilnehmer im Verkehrsgewusel. „Ein Problem ist, dass sich E-Scooter-Fahrer manchmal sehr rücksichtslos benehmen“, meint Peter Treml, Obmann des Salzburger Radsportverbandes. „Da wird es dann gefährlich. Aber: Wo sollen die Scooter sonst hin, wenn nicht auf den Radlweg?“

Der Markt für E-Bikes und Co. sei einfach zu schnell gewachsen. „Auch auf E-Bikes setzen sich Leute, die auf normalen Rädern nie zu sehen wären. Ihnen fehlt die Fahrpraxis“, ergänzt Treml.

Achtsamkeit auf Rad- und Gehwegen ist wichtiger denn je.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele