Tierquälerei

Katzen mitten in Wohnsiedlung lebendig gegrillt

Kärnten
04.06.2023 10:43

Der Kärntner Tierschutzverein Nanuk hat eine unfassbar grausame Tierquälerei aufgedeckt. Eine ungarische Familie hatte mitten in einer Wohnsiedlung vermutlich über Jahre Katzen gegrillt.

Schwere Vorwürfe erheben Tierschützer gegen eine Familie im Raum Villach. Sie haben bei der Polizei Anzeige erstattet, weil der Verdacht im Raum steht, die Familienmitglieder hätten mitten in einer Wohnsiedlung Katzen bei lebendigem Leib gegrillt, vermutlich um sie zu essen.

„Lebendfalle aufgestellt“
Die Familie hat mittlerweile ihr Haus verkauft und ist weggezogen. Sie soll sich in der Steiermark angesiedelt haben. Zurückgeblieben sind zwei vernachlässigte Samtpfoten. „Wir haben einen rot-weißen Kater eingefangen. Die zweite Katze, wahrscheinlich eine weibliche, ist aber nicht so leicht zu erwischen; sie dürfte wohl traumatisiert sein. Wir haben deshalb eine Lebendfalle aufgestellt“, berichtet ein Mitglied des Tierschutzvereins.

Die Anschuldigungen gegen die Familie werfen eine Reihe von Fragen auf, die bis dato noch nicht beantwortet werden konnten. So sei es zum Beispiel unerklärlich, warum Nachbarn nicht schon früher Alarm geschlagen haben, meint der Tierschützer. Diese behaupten ja, in den vergangenen Jahren immer wieder klägliche Schreie von Katzen gehört zu haben. Man habe jedenfalls vorsorglich die Behörden in der Steiermark über die Familie in Kenntnis gesetzt. Bei der Polizei bestätigt man die laufenden Ermittlungen. Konkrete Beweise gebe es vorerst allerdings noch keine.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele