Boss an Krebs erkrankt

Ferlach vor Play-offs: „Wir kämpfen für Walter!“

Kärnten
26.04.2024 11:01

In den Play-offs wollen Ferlachs Handballer beim Viertelfinalstart am heutigen Freitag bei Übermacht Hard überraschen. Und dabei kämpfen Kapitän Strießnig und Co. auch für ihren Boss, der an Krebs erkrankt ist. . .

Am Freitag um 10 Uhr düsen Ferlachs Handballer per Bus die 550 Kilometer Richtung Hard. Einer, der eigentlich mitfahren wollte, wird fehlen: Walter Perkounig jun. Der Chef der Rosentaler muss sich bis heute noch wegen seiner Krebserkrankung einer dreitägigen Chemotherapie unterziehen. „Aber ich bin in Gedanken bei den Jungs – sie schaffen das!“, hofft der 56-Jährige vor dem heutigen ersten Play-off-Viertelfinalspiel der „Best of 3“-Serie.

Boss Walter Perkounig verfolgt das Spiel im Krankenbett. (Bild: Kuess)
Boss Walter Perkounig verfolgt das Spiel im Krankenbett.

Und deshalb gibt’s heute für Kapitän Flo Strießnig ein ganz großes Motto: „Jungs, wir kämpfen auch für Walter!“ Der 24-jährige Goalie ist ja seit 2014 ein fester Bestandteil der Ferlacher, machte mit Perkounig Höhen und Tiefen des Klubs mit. „Für uns war seine Erkrankung ein Schock. Wir werden für ihn noch enger zusammenrücken, wollen ihm Kraft geben – und werden alles geben, um die Sensation zu schaffen!“

Krobath und Co. wollen Hard stürzen. (Bild: Bernd Stefan)
Krobath und Co. wollen Hard stürzen.

Die Sensation wäre wahrlich riesig, sollten Strießnig & Co. heute als Underdog einen Sieg beim Titelfavoriten und Grunddurchgangssieger holen: Zum einen, weil Ferlach in der jüngeren, achtjährigen Erstliga-Geschichte noch keinen einzigen Sieg im Viertelfinale erringen konnte. Zum anderen, weil man erst einen einzigen Auswärtserfolg bei den Vorarlbergern feiern konnte – 2019 war’s ein 30:27 im Grunddurchgang!

Damals wie heute dabei: Strießnig, Flo Ploner, Adonis Gonzalez, Co-Trainer Miro Barisic (der heute 47 Jahre alt wird!) sowie Mathias Rath (fällt aus) und der fragliche Mladan Jovanovic. „Das zeigt, dass Hard nicht unverwundbar ist!“, so Strießnig. „Wir haben nichts zu verlieren!“, sagt auch Perkounig, der das Match um 19.30 Uhr auf krone.tv vom Krankenbett aus verfolgen muss. Für alle anderen gibt’s ein Public Viewing in Ferlachs Halle!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele