Partnersuche

So finden Sie die große Liebe mit 40plus

Gesünder leben
25.06.2023 14:00

Schwierig war gestern! Online-Dating hat viele Vorteile - sogar bei der Partnersuche für 40plus. Und auch im „echten Leben“ kann Mrs. oder Mr. Right einem jederzeit über den Weg laufen. Wie Sie der Liebe eine Chance geben und dem Schicksal auf die Sprünge helfen.

Single sein mit zunehmendem Alter hat durchaus seine Reize. Endlich ist man bei sich selbst angekommen. Fühlt sich alles andere als einsam, im Gegenteil, genießt die Zeit. Keine faulen Kompromisse, endlich einmal die Nummer eins sein - und das jeden Tag. Selbstliebe pur! Sich selbst anzunehmen, ist so etwas wie das Elixier des Lebens. Es gibt einem innere Stärke und Selbstvertrauen. Man ist weniger abhängig von der Zuneigung anderer Menschen und benötigt keine Zuwendung und Anerkennung, um sich wertvoll zu fühlen. Die ideale Voraussetzung für eine Liebesbeziehung.

Zweiter Frühling
Je älter wir werden, desto fester stehen wir im Leben und desto zufriedener sind wir mit uns selbst. Das ist ein großer Vorteil, wenn es darum geht, eine neue Liebe zu finden. Denn erst wenn wir uns selbst lieben, können wir das bedingungslos für jemand anderen tun. Wissen wir, wo im Leben wir stehen, wer wir sind, und können wir uns auf unsere Werte und Ihre Persönlichkeit verlassen, stehen die Chancen deutlich höher, Mrs. oder Mr. Right über den Weg zu laufen.

Beim Sport lassen sich häufig neue Bekanntschaften schließen. (Bild: Vasyl/stock.adobe.com)
Beim Sport lassen sich häufig neue Bekanntschaften schließen.

In unserer Gesellschaft wird nur leider Selbstliebe häufig mit Egoismus, Eitelkeit und Narzissmus verwechselt. Ein fataler Irrtum, dem wir häufig aufsitzen. Dabei ist es doch ganz logisch: Nur wer sich selbst liebt, kann bedingungslos lieben. Irgendwann kommt der Moment, da sehnt man sich wieder nach Zweisamkeit. Einem Menschen, dem man vertraut, mit dem man sich austauschen kann, für den das Herz schlägt - einfach, weil er so ist, wie er ist. Ohne Wenn und Aber.

Für die Liebe ist es nie zu spät
Und dann braucht es manchmal ein wenig Geduld. Wer das Gefühl hat, die Zeit läuft ihm davon und dass es mit der Zeit nur noch schwieriger wird, dem sei gesagt: Für die Liebe ist es nie zu spät. Außerdem ist es wichtig, nicht alles durch die rosarote Brille zu sehen: Je älter der Partner in spe ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass beide eine nicht unwichtige Vergangenheit haben.

Die Rede ist vom Nachwuchs, einer langen vorigen Partnerschaft oder einer seelischen Verletzung. Man sollte sich davon nicht abschrecken lassen, sondern versuchen, die oder den anderen möglichst neutral kennenzulernen. Doch zuerst muss man einmal unter die Leute gehen oder aber per Mausklick sein Glück versuchen.

Probieren Sie neue Hobbys wie etwa einen Tanzkurs aus. (Bild: Seventyfour/stock.adobe.com)
Probieren Sie neue Hobbys wie etwa einen Tanzkurs aus.

Neuen Hobbys nachgehen, unbekannte Orte aufsuchen, vielleicht auch Dinge ausprobieren, die einen Überwindung kosten und gewohnte Pfade verlassen. Ein Tanzkurs, eine Yoga-Gruppe, ein Chor oder ein Sprachkurs auf der Volkshochschule - das Angebot an Freizeitaktivitäten ist reichlich, wir können aus dem Vollen schöpfen.

Und wer weiß! Vielleicht funkt es genau bei diesen Unternehmungen, und es finden sich Gleichgesinnte mit ernsthaften Absichten. Oder jemand Mutiges, der für die Liebe ebenso über seinen Schatten springt. „Ganz wichtig: Man sollte sich nicht davor scheuen, Freunden und Bekannten zu sagen, dass man auch als Single zum Abendessen mit lauter Pärchen eingeladen werden möchte.

Zitat Icon

Ganz wichtig: Man sollte sich nicht davor scheuen, Freunden und Bekannten zu sagen, dass man auch als Single zum Abendessen mit lauter Pärchen eingeladen werden möchte.

Dr. Gerti Senger, Paartherapeutin und Psychologin

Das ist leider noch immer nicht selbstverständlich. Warum sich das lohnt? Es könnte ja sein, dass jemand einen vielversprechenden Partner für einen kennt. Diesen Punkt sollte man nie außer Acht lassen“, meint Paartherapeutin und Psychologin Dr. Gerti Senger. „Außerdem leben wir im 21. Jahrhundert. Warum soll man nicht mit Paaren gemeinsam etwas unternehmen, nur weil man gerade selbst nicht in einer Beziehung ist“, meint die „Krone“-Kolumnistin.

Dating-Apps punkten
Online-Dating-Portale und -Apps versprechen Schmetterlinge im Bauch - und das für Singles in jeder Altersklasse. Während Tinder eher junge Leute anspricht, gibt es genügend Partnerbörsen für Singles 40plus. Keine Frage, man wird im Laufe der Jahre wählerischer bei der Partnersuche: Man hat sich im Leben gut eingerichtet, bereits eine oder mehrere Beziehungen hinter sich und weiß in der Regel, was man will - und was nicht.

Das Angebot an Online-Dating-Portalen ist groß. (Bild: Studio Romantic/stock.adobe.com)
Das Angebot an Online-Dating-Portalen ist groß.

Bei einem knappen Zeitbudget scheint es praktisch, sich online gezielt nach Alleinstehenden mit ähnlichen Erwartungen und Interessen umsehen zu können. Trotzdem kommt Online-Dating für viele Singles mit 40plus nicht infrage: Gerade Frauen befürchten, auf Partnerportalen von nicht-seriösen Anfragen überschwemmt zu werden oder keine Kandidaten mit ernsthaften Absichten zu finden. Diese Sorge ist nicht ganz unberechtigt.

Von kostenlosen Partnerbörsen wird abgeraten
Anfangs lernt man sich in Partnerbörsen unter Pseudonymen kennen. Niemand muss private Informationen preisgeben. Adresse und Telefonnummer teilt man erst, wenn man sich bereits an öffentlichen Orten persönlich begegnet ist und Vertrauen zum anderen aufgebaut hat. Mit 40plus treibt man sich nicht mehr so viel in Bars und Lokalen herum wie mit Anfang 20.

Deshalb ist das Internet eine gute Möglichkeit. Etwaige Unsicherheiten im Umgang mit den gängigen Dating-Plattformen können schnell überwunden werden: Die meisten Portale bieten gute und verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen dazu an, wie die Anmeldung, das Anlegen eines Profils und die anschließende Partnersuche funktionieren.

Mit der Angabe von privaten Daten sparsam umgehen (Bild: africa-studio.com/stock.adobe.com)
Mit der Angabe von privaten Daten sparsam umgehen

Der Suchraum kann ausgeweitet werden. Wir können Menschen kennenlernen, die wir sonst niemals getroffen hätten. Vorsicht, Falle! Kostenlose Dating-Plattformen führen nicht selten zu unseriösen Personen. Experten raten dazu, für eine Dating-App in die Tasche zu greifen. Sonst wird die Partnersuche von vorneherein zu einem frustrierenden Erlebnis.

Wie man die Erfolgschancen erhöht bzw. schneller zum Ziel, zur Liebe kommt? Am besten das Profil mit sorgfältig ausgewählten Bildern und Texten so individuell und humorvoll wie möglich gestalten. Sodass der Eintrag sich positiv von anderen Singles abhebt. Ein weiteres Plus: aktuelle Porträts, auf denen man lächelt und sympathisch „rüberkommt“.

Zusätzlich ein Ganzkörperbild und eventuell weitere Fotos, die einen in der Freizeit oder auch zu einem formellen Anlass zeigen. So kann sich das Mitglied der Dating-Plattform ein Bild vom anderen machen und einen realistischen Eindruck bekommen.

Ein Algorithmus unterstützt dabei, den vermeintlich richtigen Partner zu finden. (Bild: maciek905/stock.adobe.com)
Ein Algorithmus unterstützt dabei, den vermeintlich richtigen Partner zu finden.

Von Matching-Algorithmen und Glückstreffern
Durch die Vorauswahl eines Matching-Algorithmus können dezidiert Menschen vorher ausgeschlossen werden, die so gar nicht zu einem passen. Im Gegenteil, die Chancen auf Mrs. oder Mr. Right erhöhen sich mit jeder Angabe zur eigenen Person, wie den Hobbys. Wobei man nicht vergessen sollte: Auch „Gegensätze ziehen sich an“!

Die Schattenseiten: Was online klappt, mag offline plötzlich uninteressant erscheinen. Tinder & Co. schaffen Hoffnung und Enttäuschung. Und das alles in kurzen Abständen. Dafür gibt es bereits einen Ausdruck: das „Dating-Burnout“. Darum: Die Auswahl einschränken. Es ist reine Übungssache. Nur die Kandidaten, bei denen man schon beim ersten Blick und den ersten Zeilen ein gutes Gefühl hat, bekommen ein Date.

Geht sie oder er überhaupt auf das Profil ein? Man sollte nicht mehr als drei Kandidaten im Monat treffen. Sonst fühlen sich die Dates wie am Fließband an. Und das killt jegliche Romantik und damit die Chance, sich zu verlieben. Doch kann man wirklich sein Liebesglück online finden? „Ausprobieren!“, rät Dr. Gerti Senger.

Gerade wenn es einem schwer fällt, neue Bekanntschaften im eigenen Freundeskreis zu finden: „In dieser Situation ist die Online-Partnersuche sinnvoll. Man muss nur Geduld aufbringen, denn häufig sind es mehrere erste Dates, bis die oder der eine möglicherweise dabei ist“, betont die „Krone“-Kolumnistin. „Der große Vorteil: Man bewegt sich in einem Umfeld von Gleichgesinnten.“

Zitat Icon

Man muss nur Geduld aufbringen, denn häufig sind es mehrere erste Dates, bis die oder der eine möglicherweise dabei ist.

Dr. Gerti Senger, Paartherapeutin und Psychologin

Nur zu swipen oder Bewerber auf Dating-Portalen zu sichten, ist nicht sonderlich prickelnd, sondern fühlt sich eher an, als müsse man einen Bewerberkatalog abarbeiten. Besser: Ab und zu das Profil stilllegen und sich im echten Leben umsehen. Allein schon, um das Flirten nicht zu verlernen. 

Die Suche nach dem richtigen Partner macht oft unvorsichtig. Eine ungewollte, kriminelle Begleiterscheinung lässt auch die Polizei immer häufiger ermitteln. Denn auf Dating-Plattformen schummeln sich auch Online-Betrüger. In den meisten Fällen beginnt der Kontakt mit einem Liebesschwindler sehr intensiv mit bald langen und tiefgründigen Gesprächen. Das Ziel: Vertrauen gewinnen. Hierdurch gelangen die Kriminellen auch an eine Möglichkeit, wie sie ihr Ziel zu Finanztransaktionen drängen können. 

Sicher auf Dating-Portalen surfen

  • Privatsphäre-Einstellungen prüfen: In den Einstellungen der verschiedenen Portale genau festlegen, wer persönliche Informationen sehen darf und wer nicht.
  • Mit persönlichen Angaben sparsam sein - so wenig Infos wie möglich posten. Der Wohnort, Arbeitsplatz und kompromittierende Fotos sowie ähnliche Informationen können von Betrügern ausgenutzt werden.
  • Eigenrecherche: den Namen des Kontaktes mit dem Zusatz „Scammer“ in die Google-Suche eingeben, denn manche Schwindler sind zum Teil schon bekannt.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
„Je länger wir uns lieben und je näher wir uns sind, desto leichter ist es auch, uns zu verletzen.“ So singt Reinhard Mey über die Liebe. Aus Angst verletzt zu werden, scheuen sich viele Menschen eine tiefere Bindung einzugehen. Doch wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Rückenwind für die Liebe!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele