„Dancing Stars“

Missy May ersetzt verletzte Karina Sarkissova

Adabei
07.03.2023 11:50

Neuigkeiten bei den „Dancing Stars“! Nachdem Karina Sarkissova die Show aus gesundheitlichen Gründen und auf ärztliche Empfehlung hin vorzeitig verlassen hat, gibt es in der zweiten Show des ORF-1-Tanzevents am Freitag einen Neuzugang in der Kandidatenriege.

Statt Sarkissova wird die Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin Missy May gemeinsam mit Dimitar Stefanin das Tanzparkett betreten.

Wild Card schützt
Da die Neo-Kandidatin in dieser Woche erstmals in Österreichs glamourösestem Ballroom vor die Jury und das Publikum tritt, erhält sie für ihre Tanz-Premiere eine Wild Card und zieht somit automatisch in die nächste Runde ein.

„Auf geht‘s“
ORF-Programmdirektorin Stefanie Groiss-Horowitz sagte: „Ich möchte mich bei Karina Sarkissova bedanken, die wirklich alles gegeben hat, um bei ‚Dancing Stars‘ dabei zu sein. Ich wünsche ihr alles Gute und habe vollstes Verständnis für ihre Entscheidung - Sicherheit und Wohlergehen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben immer oberste Priorität. Dass Missy May spontan zugesagt hat, ist ein Glück für die Show, und ich bin mir sicher, dass sie eine wunderbare Ergänzung unserer ‚Dancing Stars‘ sein wird.“

Die Sängerin Missy May freut sich auf die Herausforderung: „Zuerst möchte ich Karina alles Gute wünschen und dass sie bald wieder auf die Beine kommt. Ich sehe mich nicht als Ersatz, denn eine Karina Sarkissova kann man nicht ersetzen. Meine Aufgabe wird es sein, den großartigen Dimitar zu supporten und ihm die bestmögliche Tanzpartnerin zu sein. Ich freue mich auf diese Herausforderung, denn das ist sie definitiv - auf geht’s zu den Proben!“

Missy May tanzt ab 10. März bei „Dancing Stars“ in ORF 1 (Bild: APA/ORF)
Missy May tanzt ab 10. März bei „Dancing Stars“ in ORF 1

Stefanin dankbar
Tanzpartner Stefanin schickt ebenfalls gute Wünsche an Karina Sarkissova. Wie er auf Instagram erklärt, hat er aber jetzt ein hartes Stück Arbeit vor sich. „Wir haben genau 3 Tage Zeit, um eine sehr schwierige Rumba Choreo auf die Beine zu stellen und zu präsentieren!“ 

Er ist dankbar, dass er durch Missy May weitermachen darf. „An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an die Produktion und an meine neue Partnerin aussprechen. Den Mut muss man haben - Hut ab! Meine Teilnahme an diesem großartigen Format zu ermöglichen ist erstklassig!“, schreibt er.

Kim Duddy als Gastjurorin
Das Publikum darf sich in der zweiten Show auch über ein weiteres neues Gesicht bei den „Dancing Stars“ freuen - Choreografin und Regisseurin Kim Duddy ist bei der ersten Entscheidung die Gastjurorin der Woche. 

Duddy studierte in New York klassisches Ballett und war anschließend viele Jahre am Broadway als Darstellerin tätig, bevor es sie zu „Cats“ nach Wien verschlug. Seitdem prägt sie mit ihren Arbeiten für Musical, Oper und Operette die europäische Theaterlandschaft. Zu ihren klassischen Wurzeln kehrte sie in den 90ern als Ballettdirektorin an der Volksoper Wien zurück. Sie schrieb zwei Musicals und choreografierte u. a. die Uraufführungen „Ich war noch niemals in New York“ und „I am from Austria“ sowie Showeinlagen für die Shows von Peter Alexander oder Rainhard Fendrich.

Choreografin und Regisseurin Kim Duddy ist Gastjurorin bei „Dancing Stars“ (Bild: APA/ORF)
Choreografin und Regisseurin Kim Duddy ist Gastjurorin bei „Dancing Stars“

Eltern waren Ballroom-Tänzer
„Meine Eltern waren Ballroom-Tänzer und ich habe schon in jungen Jahren viel von ihnen gelernt, was auch in späterer Folge einen großen Einfluss am Beginn meiner Karriere hatte“, sagte Duddy.

Weiters erklärte sie: „Wenn ich mit Sängern arbeite, die überhaupt keine tänzerischen Vorkenntnisse haben, ist es spannend, gemeinsam zu erarbeiten, wie sie einen Zugang zu einer Bewegung in ihrem Körper finden können, sodass es natürlich wirkt und Freude macht - die Freude am Tanzen steckt in jedem Körper. Ich bin sicher, dass ich viel Spaß beim Zuschauen haben werde, und hoffentlich kann ich den Kandidaten ein wenig von meiner Erfahrung als Choreografin weitergeben!“

Überraschendes Aus
Die ehemalige „Dancing Stars“-Jurorin Karina Sarkissova, die heuer als Kandidatin in der Show war, hat am Montag bekannt gegeben, dass sie „Dancing Stars“ nach der ersten Sendung auf Anraten ihrer Ärzte verlassen muss.

Während der Proben für die Show war ein Bruch aus dem Jahr 2022 wieder akut geworden und die Balletttänzerin konnte nur unter Schmerzen tanzen. 

Karina Sarkissova und Dimitar Stefanin starteten mit einem Quickstep zu „Diamonds Are a Girl’s Best Friend“ in die neue Staffel von „Dancing Stars“. (Bild: ORF/Hans Leitner)
Karina Sarkissova und Dimitar Stefanin starteten mit einem Quickstep zu „Diamonds Are a Girl’s Best Friend“ in die neue Staffel von „Dancing Stars“.

Sie teilte vor ihrer Abreise mit: „Ich bin unendlich traurig, dass ich bei dieser zauberhaften Show nicht mehr dabei sein kann. Ich möchte meinem Tanzpartner danken, dem ORF, der Regie, der ‚Dancing Stars‘-Band und ‚Dancing Stars‘-Familie. Und ganz voran bin ich so traurig, weil ich meine Fans und alle, die für mich angerufen haben, enttäuschen muss. Aber die Ärzte haben mich gewarnt, dass ich bei weiterer Belastung mit irreparablen Schäden zu rechnen hätte und im schlimmsten Fall nie wieder tanzen kann.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele