Kunde betrogen

Anstatt Pellets gab es leere Plastiksäcke

Kärnten
04.02.2023 20:03

Betrügern zum Opfer gefallen ist im Jänner ein Kärntner. Er bezahlte zwei Tonnen Pellets, die jedoch nie bei ihm zu Hause ankamen. 

Es ist nicht das erste Mal, dass Betrüger diese Masche abziehen. Ein 57-jähriger aus dem Bezirk Klagenfurt-Land bestellte am 10. Jänner über einen Internetlink zwei Tonnen Pellets für den privaten Gebrauch. Der Kärntner bezahlte das Heizmaterial gleich über eine Internetbank mittels Kreditkarte. Am 1. Februar erhielt der 57-Jährige dann die Lieferung.

Damit hatte der Mann nicht gerechnet
Doch damit hatte der Mann nicht gerechnet: Das Paket war nicht mit Pellets befüllt, sondern mit leeren Plastiksäcken. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Wer die Täter sind, ist nach wie vor unklar. Die Polizei ermittelt. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele