27.01.2023 11:10 |

1. Etappe ist fertig

Sima eröffnet 800-Meter-Radhighway

Das größte Radwege-Ausbauprogramm in der Geschichte Wiens wächst und gedeiht. Der erste Teilabschnitt Wagramer Straße und Kagraner Brücke ist fertiggestellt. Heuer folgen noch die Lassastraße und der Baustart bei der Praterstraße. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wiens erster Mega-Radhighway verbindet auf rund sieben Kilometern die Donaustadt mit der City. Am Freitag wurde feierlich der erste Abschnitt bei der Wagramer Straße und Kagraner Brücke eröffnet. Zwischen Arbeiterstrandbadstraße und Siebeckstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts wurde auf einer Länge von 800 Metern ein rund vier Meter breiter, baulich getrennter Zwei-Richtungs-Radweg errichtet. 

„Die extra breiten Radwege auf Wiens 1. Mega-Radhighway von Kagran bis in die City bieten Radlern extra viel Fahrkomfort, Sicherheit und ein zügiges Vorankommen, ich freue mich, dass wir gut vorankommen“, sagt Mobilitätssprecherin Ulli Sima (SPÖ).

Neue getrennte Geh- und Radwege auf der Kagraner Brücke
Die neue, verbesserte Radverkehrsanlage auf der Brücke verläuft nun, anders als bisher, oben neben der Fahrbahn stadteinwärts. Der gemischte Geh- und Radweg wird nun ausschließlich als Gehweg geführt.

Schnellroute von der Donaustadt in die City 
Die Route der neuen Radautobahn führt künftig vom Kagraner Platz über die Wagramer Straße, Reichsbrücke und Lassallestraße bis zum Praterstern. Von dort geht es weiter stadteinwärts über die Praterstraße zur Aspernbrücke. Von dort schließt die Route an den bestehenden Ring-Radweg Franz-Josefs Kai an.

Die Arbeiten im Abschnitt Lassallestraße sind im vollen Gange und dieser wird im Frühjahr eröffnet. Ab Sommer 2023 steht außerdem die Umgestaltung der Praterstraße an. Auch der zweite Teilabschnitt auf der Wagramer Straße wird noch heuer eröffnet.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Wien Wetter